Frage von siegmann, 1

Irische Staatsanleihen - gibt es da noch Risiken?

Irland hat neue Staatsanleihen herausgegeben. Da die EU hier ja stützend unter die Arme greift, interessiert mich, ob noch Risiken bei dieser Anlageart existieren?

Antwort
von erikbruun, 1

Ja, es gibt sehr wohl Risiken - eine sichere Anlage ist es nicht: Nachfolgend die Bewertung aus: http://www.finanzen.net/anleihen/irland-anleihen

Unter dem hohen Druck der europäischen Partner und deutlich steigender Zinsen für Irland-Anleihen musste der Inselstaat im Jahr 2010 unter den europäischen Rettungsschirm schlüpfen. Die europäischen Euro-Staaten bürgen nun zusammen mit dem Internationalen Währungsfonds, kurz IWF, bis zu einem gewissen Betrag für die sichere Rückzahlung der Irland-Anleihen an die Gläubiger. Das Risiko eines teilweisen oder sogar vollständigen Zahlungsausfalls bleibt allerdings bestehen. Um trotzdem Käufer für Irland-Anleihen zu gewinnen sind die gewährten, jährlichen Zinszahlungen sehr hoch. Außerdem kann der Käufer einer Irland-Anleihe die Papiere meist deutlich unter dem Nominalbetrag, zu dem die Schuldverschreibung zurückbezahlt wird, kaufen, wodurch Renditen von über 15 Prozent möglich sind. Dem hohen Verlustrisiko, dem sich Käufer von Irland-Anleihen aussetzen, stehen demnach auch satte Gewinnchancen gegenüber. Wer sein Geld allerdings sicher anlegen möchte, sollte besser keine Irland-Anleihen erwerben.

Antwort
von spiridon,

Es gibt kein risikoloses Investment, und Staatsanleihen sind auch keines. Es gibt:

  • ein Kursrisiko (fallende Kurse z.B. bei steigenden Zinsen). Z.B. bei deutschen Staatsanleihen gar kein kleines Risiko.

  • Emittentenrisiko: Griechenland wird auch unterstuetzt und es gibt einen Schuldenschnitt. Im Moment ist in Irland alles ruhig und es sieht wohl auch besser aus als in Griechenland und Portugal. Spitzt sich die Krise z.B. in Suedeuropa nochmal zu, kann es aber natuerlich auch dazu kommen dass die Zinsen so stark steigen dass ueber Schnitte in anderen Laendern diskutiert wird. Ein Schelm wer Boeses dabei denkt, dass gerade die Bedingungen fuer emittierte Staatsanleihen modifiziert wurden.

Ich wuerde keine irischen Anleihen kaufen und wenn uberhaupt dann nur zur Beimischung.

Antwort
von obelix,

klar gibt es Risiken. Auch wenn man vermutet, dass Anleihen weniger riskant sind, so stimmt das nicht. Es gibt immer wieder Totalausfälle.

Anleihen sind Geldwerte. Damit ist hier auch an das Risiko Inflation zu sehen. Geldwerte verlieren an Wert durch die Inflation.

Irland ist immer noch riskant. Die Eurokrise ist nicht mehr im Fokus der Anleger, damit entspannt sich die Lage. Nur: es ist nicht ausgeschlossen, dass sich die Krise wieder verschärft und dass Irland & Co wieder in den Fokus von Spekulanten kommen. Und dann würden dort vermutlich auch die Anleihen einbrechen.

Da die EU hier ja stützend unter die Arme greift

das ist nur ein Aspekt. Willst du dir selbst ein Bild machen, musst du Informationen über die Irland einholen:

  • wie steht es um die Wirtschaft?
  • wie gut kommt die Erholung voran?
  • wie steht es um den Bankensektor?
  • wie hat sich die Verschuldung entwickelt?
  • etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community