Frage von jungInvest, 10

Investieren in Start-up oder Firma, die mehr als 7 Jahre existiert?

ich könnte mich an einer Firma beteiligen. Leider habe ich die Qual der Wahl. Es geht je um eine Minderheitsbeteiligung an einer GmbH.

Im einen Falle geht es um ein Start-up, das noch keine 12 Monate existiert, im anderen um eine Firma, die es seit ca. 7 Jahren gibt.

Das Start-up (Internetsektor) hat ein grosses Potential (wie das eben immer so ist bei solchen Firmen :) ), die andere Firma wächst immer noch mit ca. 20-25% pro Jahr.

Worin würdet ihr investieren? Es geht mir um spontane Aussagen aus dem Bauch. Dass man so ein Invest prüfen muss, die Zahlen etc., ist mir klar. Mehr geht es um die grundsätzliche Sicht, ob Invest in eine sehr junge oder weniger junge Firma.

Antwort
von gandalf94305, 2

Als harmloser Privatinvestor solltest Du in die Firma investieren, die seit 7 Jahren existiert und mit 20-25% p.a. wächst. Das ist ein solides Wachstum, das auf ein noch funktionierendes Geschäftsmodell deutet. Stelle Dir die Frage, in was Dein Kapital investiert wird, d.h. was das Unternehmen konkret damit anfangen möchte. Was ist die Motivation des Unternehmens, Dich an Bord zu holen?

Lies auch mal hier zu meinen persönlichen Erfahrungen mit Risiken von Tech-Startups: http://www.finanzfrage.net/frage/beteiligung-bei-start-up-gmbh-was-fuer-privatan...

Daher würde ich abrate, in einzelne Hochrisiko-Beteiligungen zu investieren - höchstens in einen Fonds, der die Risiken etwas mittelt.

Antwort
von wfwbinder, 1

Bei dem Unternehmen was seit 7 Jahren läuft kannst Du aus den Unterlagen entnehmen wie es lief, was der/die Unternehmen zu leisten im Stande sind und mußt dann entscheiden, ob die weiteren Vorhaben Aussicht auf Erfolg haben.

Bei dem jungen Unternehmen ist es schwieriger. Du kannst zwar einen Eindruck gewinnen was das für Leute sind, die es machen, aber sind es Unternehmerpersönlichkeiten?

Kannst Du so einjunges Unternehmen beurteilen, die Geschäftsidee?

Dafür könnte aber in so einem Innovativen Investment eine Chance liegen, denn Deine Beteiligung könnte von der Bafa hoch bezuschusst werden.

Das müsste geprüft werden.

Antwort
von freelance, 1

ich habe es aufgegeben, in Start-ups mein Glück zu finden. Wer Informationen von Risikokapitalgebern kennt, der weiss, dass die Chance, mit einer jungen Firma gutes Geld zu machen, gering ist.

Wenn du also dein Geld nicht wie in einer Lotterie investieren, sondern doch Rendite sehen willst, dann wäre die Firma, die es schon ein Paar Jahre gibt, sinnvoller. Bei einem Start-up ist ein Totalverlust immer gegeben. Und m.E. liegt die Wahrscheinlichkeit dazu bei über 1/3, wohl eher bei 50%.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community