Frage von AnlageMix, 7

interessante Märkte in Süd- oder Mittelamerika?

BRIC war lange ein Thema - und ist es immer noch denke ich. Jetzt eher die Tigerstaaten. Ich will die Wege, die in der Presse gerne thematisiert werden, gerne verlassen und suche nach guten Märkten in Süd- oder Mittelamerika (Aktien).

Mir fallen Mexiko, Argentinien oder auch Chile auf. Was meint ihr zu den Regionen?

Antwort
von gandalf94305, 7

Lateinamerika ist natürlich ein interessanter Markt und man sollte dort investiert sein. Immerhin leben dort 500 Mio Menschen und die Entwicklung in manchen Ländern ist recht rasant - trotz Abhängigkeiten von Rohstoffmärkten oder den USA.

Einzelne Länder sind dort natürlich ein Risiko, d.h. ich würde für den Einstieg ein eher breiter gefächertes Instrument empfehlen, das dann gezielt um bestimmte Länderinvestments ergänzt werden kann.

Es gibt traditionell in Südamerika nur wenige große Unternehmen (Telco, Energie, Mining, Banken, Bau) und viele kleine. Daher wird ein Investment in Südamerika, das nach Marktkapitalisierung geht, natürlich immer die gleichen Länder und gleichen Branchen mit den gleichen Schwerpunkten verwenden. Das geht normalerweise auch ganz gut, da diese Unternehmen aufgrund ihrer Größe auch eine höhere Stabilität haben und auch mit kleineren Margen auskommen können, jedoch bekommt ein Fonds damit auch immer einen Länder/Branchen-Bias, der gut oder schlecht sein kann.

Schaut man sich die Länder an, so ist Mexiko schon recht teuer. Brasilien erholt sich gerade wieder seeeeehr langsam. Spannender wären Chile und Kolumbien, die eine interessante Entwicklung zeigen. Argentinien ist etwas zu instabil, um ein verläßliche Investition zu ermöglichen. Allerdings sind diese Länder nicht besonders groß, so daß das wirklich nur Tendenzen sind. Um Brasilien und Mexiko kommt man nicht herum.

Antwort
von MACDalchow, 6

Außerhalb der "großen" und meines Erachtens etwas zu sehr im Fokus stehenden Märkte Brasilien und Mexico (bei Brasilien hat die WM ja auch nicht wirklich geholfen), finde ich man sollte einen Blick auf andere Länder in Südamerika werfen. Kolumbien zum Beispiel ist zu Unrecht immer noch mit dem Stigma des Drogenlandes versehen. Hier wächst die Wirtschaft seit Jahren solide. Ein neues Projekt eines deutschen Dipl. Biologen zur Erschaffung von energiesparendem Wohnraum hat zuletzt meine Aufmerksamkeit gefunden. Ist nur etwas für den der langfristig investieren will und es wird mit 13,5% eine nicht allzu hohe Durchschnitts-Rendite (was das ganze aber für mich auch wiederrum sehr realistisch erscheinen lässt) errechnet. Mehr Infos zu dem Projekt oder den Kontakt zu den Verantwortlichen findet ihr auf http://ecoconstruct.net. Ich finde das Konzept sehr interessant und bin dabei :-)

Antwort
von gurusucher, 4

Einzelne Aktien und dann noch in Süd- oder Mittelamerika. Wieviele Stunden pro Woche willst du recherchieren, damit du ähnliche viele Informationen hast wie die professionellen Anleger: 60, 70 oder 100 Stunden pro Woche. Sonst kannst du auch gleich ins Casion gehen. Kauf dir einen guten Em-Fonds wie zb den Magellan und überlass dem Fondsmanager den Job!

Antwort
von newBiz, 3

die Regionen sind interessant, keine Frage. Mexiko könnte die besten Zeiten vorerst hinter sich haben, Brasilien ist immer interessant, wenn auch im Moment schwer einzuschätzen.

Ich halte Chile oder Argentinien für interessant. Bei Venezuela würde ich vollkommen die Finger lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten