Frage von jau4l,

interessante japanische Bluechips

Japanische Aktien sind weit unten, während DAX und Co schon wieder durch die Decke gehen.

Würde daher auch gerne wieder billige Aktien haben und hätte da an Japan gedacht, aber natürlich nicht gerade an Panasonic, Sharp oder Sony, sondern eher an was solideres, operativ profitables und am besten auch noch dividendenstark. Mir fällt jetzt nur Canon ein, die ich mal bei 25 Euro gekauft habe, weil das so ein Klassiker ist, aber alles jetzt auf Canon zu setzen ist sicher keine gute Idee, denn wie schnell das nach hinten los gehen kann, dürften Nokia- und HP-Aktionäre wohl leidvoll erfahren haben.

Hättet ihr da ein paar Werte zu nennen, die sich lohnen, sodass ich diese einmal dann näher anschauen kann und darauf basierend eine Entscheidung treffen kann?

Bitte auch nur was, was auch in Deutschland gehandelt wird und keine Banken oder Versicherungen, da ich nicht in Sachen investiere, die ich nicht verstehe, und dazu gehören eben nunmal auch Banken und Versicherungen.

Antwort
von Rat2010,

Japan ist ein ziemlich reifer Markt. Man kann - z. B. bei der comdirect - die 225 Titel in fast beliebige Reihenfolgen bringen und kommt dann z. B. auf Nissan, Softbank oder Hitachi. Je nachdem, was man sucht auch auf ganz was anderers.

Ich finde nur andere Themen interessanter. Japan hat ein demografisches- und ein Währungsproblem, was zu sehr moderaten bewertungen führte. Wenn du aber Schnäppchen suchst, die in Deutschalnd notiert sind, steht Japan international (immer noch) zu sehr im Fokus. Asien oder Südamerika oder - warum in die Ferne schweifen - Krisenländer wie Spanien und Italien oder auch Osteuropa (vor allem Russland) sehen für Schnäppchenjäger, die nicht nur billige aktein kaufen wollen sondernauch solche, die stark steigen könnten, wesentlich attraktiver aus.

Mein Fokus richtet sich nebenbei mehr auf Unicredit und Allianz. Ich verstehe deren Geschäftsmodell und halte die Aktien einfach vom absoluten Wert für zu billig.

Antwort
von Tritur,

Beide Strategien sind möglich. Man kann solide Aktien mit stabiler Gewinnentwicklung kaufen, aber auch auf den Wiederaufstieg gefallener Engel setzen,

Mit der verprügelten Nokia z.B. konnte man in den letzten Monaten locker 60% Kursgewinne einfahren. Der als stabil geltende Blue Chip E.On dagegen, hat sehr negativ überrascht.

So furchtbar billig, dass sie sich geradezu aufdrängen, sind auch japanische Aktien nicht. Der Yen ist immer noch stark überbewertet, was - neben der ungeheuren Staatsverschuldung - das Risiko japanischer Aktien stark erhöht. Bei Canon harzt das Geschäft zusätzlich, weil die Handys immer bessere Fotos machen und anspruchslose Knipser sich deshalb keine Kamera mehr kaufen. Außerdem bocken derzeit die Chinesen, wegen des Inselstreits, beim Kauf japanischer Produkte. Aber möglicherweise ist das alles im aktuellen Kurs schon drin.

Wenn japanische Aktien, dann eine Mischung verschiedener Branchen! Schau Dir dazu mal folgende Aktien an: Shiseido, Canon; Mitsubishi UFJ, Toray Industries, Kyocera und Komatsu.

Von Banken verstehst Du nichts? Aber verstehst Du was von Pharmacie, Biotechnologie, Elektronik und Chemiewerkstoffen? Ich nicht und trotzdem kaufe ich gute Aktien aus all diesen Branchen. Nicht jeden flotten Spruch von Warren Buffet sollte man als bare Münze nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community