Frage von AnlageMix, 2

interessante Fondsanbieter?

ich suche nach guten, etablierten Fondsanbietern. Welche könnten einen Blick wert sein?

Deka und UnionInvest will ich nicht nehmen!

Antwort
von Rat2010,

Es gibt viele aber richtig sinnvoll ist die Festlegung auf eine Kapitalanlagegesellschaft (KAG) nicht. Die DWS z. B. ist nicht gut in den Emerging Markets und so wirst du keinen großen Anbieter finden, der überall einigermaßen ist.

Ich sehe darin auch keinerlei Sinn. Man kann sich von auf Fonds spezialisierten Beratern sein Portfolio unabhängig von der KAG zusammenstellen lassen und fährt damit wesentlich besser und billiger als wenn man zu einer Bank geht und das dort mit den Fonds eines bestimmten Hauses macht.

Oder habe ich deine Frage falsch verstanden?

Kommentar von Logan ,

Dh..... Einzig heißt es KVG und nicht mehr KAG..

Antwort
von LittleArrow,

interessant ist ja nun kein belastbares Auswahlkriterium. gut und etabliert schon eher, aber sehr gut wäre doch besser oder?

Du könntest doch aber gleich nach sehr gut bewerteten Fonds suchen und ob die dann in Dein Konzept passen.

Also z. B. ein Morningstar Rating mit 5 Sternen und Feri A-Rating. Vielleicht noch ein S&P-Rating?

Schau z. B. mal in diesem Fondauswahlprogramm nach:

http://www.comdirect.de/inf/fonds/selector/selector.html?CLEAR=1

und nutze auch die Auswahl Mehr Kriterien, um z.B. das Alter und das Mindestvolumen des Fonds festzulegen.

Mindestens einen Nachteil hat das Auswahlprogramm: es zeigt Dir nur die aktuelle Bewertung und nicht, wie sich das jeweilige Rating in den letzten Jahren entwickelt hat.

PS: Es gibt nur 13 Fonds, die allesamt bei allen drei Ratings zugleich an der Spitze sind.

Kommentar von LittleArrow ,

Ergänzung:

"PS: Es gibt nur 13 Fonds, die allesamt bei allen drei Ratings zugleich an der Spitze sind. Nimmt man dabei die verschiedenen Varianten (z. B. ausschüttend oder thesaurierend, verschiedene Währungen) noch heraus, dann sind es nur noch 4 Fonds."

Kommentar von Rat2010 ,

Die von dir genannten sind aber aber Quantitativ und keine Kriterien, die bei der Zusammenstellung eines Portfolios hilfreich sind. Du kannst damit zwar in einer Kategorie einen in der Vergangenheit erfolgreichen Fonds finden, nur hätte das in der Vergangenheit schon sehr oft zu einem in der Zukunft unterdurchschnittlich erfolgreichen Portfolio geführt.

Mornignstar (dort Bronze, Silber, Gold) und S&P (A bis AAA) haben auch quantitative Ratings.

Nur: was bringt das dem Anleger??? Die Fonds sollen zu seinen Bedürfnissen passen und wenn er wegen des Ratings in der falschen Kategorie für sich auswählt und nach 50 % Verlust wieder verkauft (vor Verlust schützt kein Rating), hat er alles falsch gemacht.

Antwort
von Niklaus,

Mein Rat ist sich von einen Berater aus Fleisch und Blut eine persönlich auf dich zugeschnittenes Portfolio zusammen stellen lassen.

Bei der Fondsauswahl kann man viel falsch machen. Es gibt in Deutschland über 10.000 möglichen Fonds und die Wahrscheinlichkeit hier auf die falschen Fonds zu setzen ist groß. Es gibt:

  • Geldmarkt-, Renten-, Aktien-, Absolut-Return-, Misch-, Multi-Asset-, Dach- und Immobilienfonds
  • Branchenfonds, Länderfonds
  • Fonds unterschiedlicher Risikoklasse
  • geografische Region
  • Fonds die in der Kapitalisierung der Unternehmen unterscheiden Small-, Mid.- Largecap-Fonds
  • Fonds mit unterschiedlichen Anlagestilen (Value, Growth, Blend, Momentum, Top-Down, Bottum Up)
  • Vermögensverwaltende Fonds

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten