Frage von ironwill25,

Insolvenz und rechtskräftige Verurteilung des Beklagten, inwieweit habe ich Anspruch darauf?

Hallo

Meine Frage nochmal detailiert gestellt:

Ich habe eine rechtskräftige Verurteilung (Zivilprozessrecht) gegen eine Person im Jahr 2002 erwirkt. Mit Zinsen beläuft sich die Summe zur Zeit auf rund 4200 Euro. Die Beklagte, jetzt verurteilte hat sich jahrlang der Forderung entzogen, wurde aber jetzt gefunden. Mitte 2008 habe ich das Insolvenzverfahren beantragt, im August 2014 bin ich damit fertig.

Diese Forderung, die ich seinerzeit eingeklagt habe, wurde nicht im Insolvenzverfahren berücksichtigt, weder als Guthaben noch als Masse der Insolvenz. Die Treuhänderin wusste davon. Die genannte Summe gehörte ansich meinen Eltern, die mir seinerzeit von Ihnen geliehen wurde, im weiteren Verlauf jedoch völlig abgeschrieben da aussichtlos, diese wieder zu erlangen.

Konkret weiter zu meiner Frage.

Was passiert mit dem Geld aus der Forderung? Kann ich diese an meine Eltern zurückgeben? Gehen diese Gelder an die Gläubiger?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten... ironwill

Antwort
von pelikan888,

Wenn Sie geklagt haben und das Geld wieder zurückbekommen, dann fällt das in die Insolvenzmasse. Egal, wo Geld herkommt, sprich: Lotto, Erbschaft usw. es wird teilweise oder auch ganz in die Insolvenzmasse fallen und auf die Gläubiger quotenmäßig verteilt. Wenn das Geld Ihre Eltern gehört, hätten die klagen müssen. MfG Am besten die Treuhänderin fragen, wenn tatsächlich Geld kommen sollte oder auch als alternative beim Amtsgericht einen Rechtspfleger fragen. Ist auch kostenlos. MfG

Kommentar von ironwill25 ,

genau hier nochmal differenziert nachgefragt: wann wird es teilweise berechnet....?

Es gibt ja z.B. auch Grenzen bei Urlaubsgeld, Steuererstattungen usw. Ich gehe z.B. davon aus das wenn Zahlungen kommen, nur kleine Zahlungen kommen.

Es wäre halt toll, wenn ich meinen Eltern das Geld zurückgeben könnte. Anders gesagt, sie bekommen es wieder, wie auch immer - es würde mich halt das doppelte "Kosten".....

Kommentar von pelikan888 ,

Es geht um Jahreseinkommen. Ich mußte am Jahresende meine Steuerkarte vorlegen und an alle Gläubiger eine Kopie schicken. Der Eigenbedarf bei insolvenz ist bei einer Person z.Z. bei um die Tausend Euro, den Betrag weiß ich nicht genau. Alles was darüber ist muß man "verteilen" Ich bin seit August 2008 raus, weiß daher nicht die genaue Zahlen.

Kommentar von pelikan888 ,

Im Netz gibt es bestimmt ein Tabelle über den Eigenbedarf. MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten