Frage von nibodo, 21

Insiderhandel - Kauf und Verkauf am gleichen Tag?

Was steckt dahinter, wenn ein Insider am gleichen Tag Aktien kauft und verkauft? Wie soll man das verstehen? Vielleicht steuerlich vorteilhaft? Wer kann besser durchblicken?

Beispiele:

03.12.13 BASF SE Kley, Max Dietrich, 415 77,47 Verkauf 03.12.13 BASF SE Kley, Max Dietrich, 415 78,30 Kauf 07.11.13 Hambrecht, Dr. Jürgen, 3.000 61,50 Verkauf 07.11.13 Hambrecht, Dr. Jürgen, 400 61,49 Kauf 07.11.13 Hambrecht, Dr. Jürgen, 3.100 61,68 Kauf 07.11.13 Hambrecht, Dr. Jürgen, 500 61,81 Verkauf

Antwort
von gandalf94305, 20

Der Hauptgrund dürfte eine steuerliche Realisierung von Gewinnen oder Verlusten sein.

Das kannst Du übrigens auch mit Fonds, Aktien oder anderen Wertpapieren ohne bzw. mit sehr geringen Spreads und Gebühren tun.

Hast Du beispielsweise in 2013 einen deutlichen Verlust realisiert, so kannst Du eine gute Gewinnposition verkaufen und gleich wieder kaufen. Damit wird der Gewinn realisiert, jedoch wird ein möglicher Gewinn in der Zukunft verringert. Man kann damit auch Freistellungsaufträge aus unterschiedlichen Jahren gezielt ausnutzen, anstatt nur in einem Jahr diesen zu nutzen. Das macht pro Jahr einen Unterschied von 801 EUR aus.

Kommentar von gandalf94305 ,

Wenn die Reihenfolge stimmt (Kauf und dann Verkauf), handelt es sich aber wahrscheinlicher um ein Optionsgeschäft. Es ist dann wohl kein Verkauf, sondern die Ausübung einer Option.

Wenn es Verkauf und Kauf wäre, dann gilt die obige Antwort zu steuerlichen Verlust/Gewinn-Realisierungen.

Kommentar von SBerater ,

sehe ich auch so.

Antwort
von SBerater, 16

ich vermute, du hast hier in einer Insiderdatenbank recherchiert. Das sind führende Mitarbeiter von BASF, die ihre Trades veröffentlichen müssen.

Ich vermute hier keine steuerlichen Tricks, denn das bringt bei den Beträgen und den Unterschieden wenig.

Das sieht mir mehr nach einem Mitarbeiterprogramm aus. Es gibt Ausgestaltungen, dass Mitarbeiter Aktien bekommen (kann über ein Stockoptionprogramm erfolgen). Wenn ihnen diese zugeteilt werden, sprich die Optionen werden ausgeführt, dann werden diesen Mitarbeitern Aktien zugeschrieben (das sieht dann als Kauf aus), die sie dann sofort verkaufen.

Die Motivation kann vielfältig sein:

  • kein Interesse, weitere Aktien zu halten
  • Verkauf wg. steuerlicher Aspekte, weil z.B. die Steuerlast durch Zuteilung durch den Verkauf getragen werden soll
  • etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community