Frage von kroeni91, 33

Informatikgehalt bei Banken/Versicherungen in der Schweiz?

Ich bin 25 Jahre jung und überlege in ca. 1 Jahr nach Zürch auszuwandern. Ich arbeite in der Bankenbranche in München im Informatikumfeld (Programmierung/Projektleitung) und verdiene jährlich mit Bonus (ca. 8%) ca. 61 000 Euro brutto. Habe eine Ausbildung als Fachinformatiker, einen IHK-Meister (der ist allerdings in meinem Gehalt derzeit noch nicht bepreist) und 6 Jahre Berufserfahrung. Ich erhalte öfters realistische Jobangebote in Deutschland mit >= 70 000€. Wie viel Gehalt ist also realistisch in der Schweiz, wenn ich eine Kaufkraft von 70 000€ dort anstrebe? Ich habe mich informiert, dass die Steuerbelastung niedriger ist, die Krankenversicherungskosten aber wesentlich höher.

Vielen Dank für eure Tipps.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Privatier59, 30

So ganz richtig ist das mit der niedrigeren Steuerbelastung auch nicht. In fast allen Schweizer Kantonen gibt es eine Steuer, die hier schon lange nicht mehr erhoben wird, nämlich die Vermögensteuer. Es gibt Kantone, wo die etwa auch auf den selbstgenutzten PKW erhoben wird und natürlich auch auf selbstgenutztes Wohneigentum. Die muß man zur Einkommensteuer dazu rechnen.

Wenn ich da "Einkommensteuer" geschrieben habe, ist das natürlich unpräzise. Die setzt sich in der Schweiz aus Bundessteuer, Kantonssteuer und Gemeindesteuer zusammen, wobei es bei den beiden letztgenannten Steuern ganz erhebliche Unterschiede in der Höhe gibt.

Zürich dürfte die wohl teuerste Stadt der Schweiz sein. Um mal ein beliebiges Mietangebot aus Zürich heraus zu greifen:

http://www.immoscout24.ch/de/d/wohnung-mieten-zuerich/4277624?s=2&t=1&l=...

105 Quadratmeter Wohnfläche für 2.821,-- CHF Bruttomiete.  In meiner Heimatstadt Köln würde man dafür etwa halb so viel in Euro zahlen. Auch die Preise für Nahrungsmittel, Restaurantbesuche, Kleidung etc dürften in CHF das doppelte des hier in Euro bezahlten Betrags sein. Dementsprechend müßte man mit etwa 140.000 CHF kalkulieren um auf die Kaufkraft von 70.000 Euro zu kommen.

Kommentar von LittleArrow ,

Und kroeni91 sollte sich nach Arbeitgeberanteilen zur Krankenversicherung und Rentenversicherung erkundigen (m. W. gibt es keine AG-Anteil).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten