Frage von MrBond007,

In welchen Fällen kann man einen Pflichtteilergänzungsanspruch bei einem Erbe geltend machen?

Was müssen die Voraussetzungen sein, damit man einen Pflichtergänzungsanspruch gegen einen anderen Miterben aussprechen kann? Ist das wenn jemand ein “Sachwert” beispielsweise ein Haus erbt und die anderen dann auszahlt?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Franzl0503,

MrBond: Da der Pflichtteil selbst im Regelfall nicht entziehbar ist, könnte der Erblasser auf den Gedanken kommen, wesentliche Teile seines Vermögens vor seinem Tod zu verschenken, um auf diese Weise den Pflichteilsberechtigten nichts oder möglichst wenig zukommen zu lassen. Der Pflichtteilsberechtigte kann deshalb bei Schenkungen, die in den letzten 10 Jahren vor dem Erbfall gemacht wurden (§ 2325 Abs. 3 BGB) eine Pflichtteilsergänzung verlangen.

Antwort
von Rafael00,

Nein, wenn es ein Testament gibt und einer der Erben dort nicht berücksichtigt wurde. In solchen Fällen hilft aber auch gerne der Notar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten