Frage von deutschinchina,

In Deutschland angemeldet aber nicht mehr als 183 in Deutschland. Steuerpflichtig?

Guten Tag,

ich lebe seit 6,5 Jahren in China. Ich bin nie mehr als 183 Tage im Jahr in Deutschland. Ich habe in Deutschland keine Arbeit und auch sonst keine Einkünfte. Da ich gleich nach dem Abitur nach China bin habe ich in Deutschland auch nie gearbeitet und auch keine Steuern gezahlt. Allerdings habe ich mich nicht aus Deutschland abgemeldet. In China habe ich z.Zt. ein Geschäftsvisum, kein Arbeitsvisum. Mein Geld wird auf ein Konto in Hongkong überwiesen.

  1. Bin ich in Deutschland Steuerpflichtig?
  2. Was gilt dem Finanzamt als Nachweis dass ich mich in der Tat nicht mehr als 183 Tage im Jahr in Deutschland aufgehalten habe.

Vielen Dank. Lassen Sie mich bitte wissen wenn mehr Informationen notwendig sind.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von bobbyC,

Bevor Du Dich in Deutschland abmeldest schau wegen der steuerlichen Frage mal ins DBA Deutschland-China. Dort ist meist ganz klar erklärt, wer was wo versteuert.

Außerdem ist hier nicht nur der steuerliche Aspekt zu berücksichtigen: Wenn Du keinen gemeldeten Wohnsitz in Deutschland hast, musst Du Dich laut Meldegesetz bei jedem Aufenthalt innerhalb einer Woche wieder anmelden, wenn Du eine Wohnung benutzt (im Hotel macht das das Hotel für Dich)

Deinen Pass musst Du dann künftig über eine deutsche Botschaft oder ein Konsulat, üblicherweise das Nächste an Deinem Wohnsitz in China, beantragen und bekommst ihn nur für einen viel kürzeren Zeitraum ausgestellt. Das kann sehr umständlich sein!

Natürlich müsstest Du für jede Passverlängerung u.U. persönlich zum Passamt am gemeldeten Wohnsitz in Deutschland.

Wenn es also keine steuerlich wirklich gravierenden Gründe gibt (und die sehe ich nicht bei einem ausländischen Arbeitgeber und Arbeitsplatz im Ausland) und Du auch immer mal nach Deutschland kommen könntest , um Deinen Pass zu verlängern, dann würde ich den gemeldeten Wohnsitz in Deutschland beibehalten.

Kommentar von bobbyC ,

Noch ein Nachtrag: Einen Überblick über das DBA mit China findest Du hier:

http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?AngID=1&StID=467817&DstID=0

für Deutschland sollte das als EU-Staat ähnlich lauten. Damit ist klar: China versteuert Dein dort erzieltes Einkommen. Deutschland kann da nichts versteuern.

Wenn Du zusätzliche Einkünfte in Deutschland hättest, würden die Einkünfte in China zwar in Deutschland auch nicht versteuert, würden aber im sogenannten "Progressionsvorbehalt" berücksichtigt zu Festlegung des anzuwendenden Steuersatzes.

Antwort
von LittleArrow,

Warum hast Du denn hier überhaupt noch Deinen Wohnsitz? Du mußt Dich abmelden.

Ist Dein Arbeitgeber eine deutsche Firma oder sitzt sie im Ausland?

http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-15063.xhtml?currentModule=home

Kommentar von deutschinchina ,

In Deutschland bin ich gemeldet um hier einen Reisepass beantragen zu koennen. Ich werde mich naechste Woche aus der BRD abmelden. Die Firma bei der ich angestellt bin ist eine chinesische Firma.

Kommentar von LittleArrow ,

Deine Staatsbürgerschaft ist nicht an einen deutschen Wohnort gebunden. Du wendest Dich zwecks Passneuausstellung an das lokale Konsulat oder die Botschaft der BRD.

bin nie mehr als 183 Tage im Jahr in Deutschland

Lies mal hier, ob die Voraussetzungen für die sog. 183-Tage-Regelung überhaupt für Dich zutreffend wären: http://kuerzer.de/BMF060914

Kommentar von deutschinchina ,

Besten Dank, der Link hilft. Ich bin kein Experte aber aus folgendem Absatz entnehme ich

"dem Ansässigkeitsstaat des Arbeitnehmers das ausschließliche Besteuerungsrecht für eine nicht in diesem Staat ausgeübte nichtselbständige Arbeit zu, wenn - sich der Arbeitnehmer insgesamt nicht länger als 183 Tage innerhalb eines im jeweiligen Abkommen näher beschriebenen Zeitraums im Tätigkeitsstaat aufgehalten oder die Tätigkeit dort ausgeübt hat (Tz. 4.2) und

Selbst wenn ich in Deutschland ansässig waere, da ich mich nicht abgemeldet habe, ist mein Taetigkeitsstaat China.

Da die Definition des Wohnsitzes (§ 8 AO) auch darauf schliessen laesst dass ich in China einen Wohnsitz habe, bin ich auch nicht in der BRD ansaessig.

Oder sehe ich das falsch?

Abmelden werde ich mich aber dennoch.

Kommentar von LittleArrow ,

Melde Dich beim Einwohnermeldeamt ab und schicke Deinem deutschen Finanzamt eine Kopie der Abmeldebescheinigung.

Kommentar von LittleArrow ,

Kläre mit dem FA, ob Du noch irgendwelche anderen Aktionen starten musst und Du z. B. eine chinesische Ansässigkeitsbescheinigung vorlegen mußt.

Im umgekehrten Fall stellt der deutsche Fiskus z. B. diese Bescheinigung aus: https://www.formulare-bfinv.de/ffw/catalog/makePDF.do?path=%2Fdoppelbest%2F03445...

Kommentar von deutschinchina ,

Wohnsitz (§ 8 AO) Einen Wohnsitz hat jemand dort, wo er eine Wohnung unter Umständen innehat, die darauf schließen lassen, dass er die Wohnung beibehalten und benutzen wird.

Wohnsitz (§ 8 AO) oder gewöhnlichen Aufenthalt (§ 9 AO) habe ich ja nicht in Deutschland. Oder sehe ich das falsch? Ich habe kein Haus und wohne auch nicht zur Miete in Deutschland. Meine Eltern wohnen zwar dort, aber mein Lebensmittelpunkt ist seit Jahren nachweislich (Mietvertrag, Reisepasstempel, Arbeitsvertrag) China.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community