Frage von bvbvbv, 4

In Bayern angeblich 99 Prozent versicherbar gegen Hochwasser, in allen Bundesländern so?

Ich hab gehört, daß in Bayern nur ca. 1 Prozent nicht versicherbar sind, weil zu nah am Wasser gebaut und Risiko für Versicherer zu groß. Ist das in allen Bundesländern so? Wieso werden dann so viel finanzielle Mittel vom Staat gestellt, wenn es so wenig Einwohner betrifft? Oder haben von den 99 % derer die Versicherungsschutz bekämen, so viele trotzdem keine private Vorsorge getroffen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SBerater, 3

vermutlich kannst du die Zahl auch deutschlandweit nehmen.

Wieso werden dann so viel finanzielle Mittel vom Staat gestellt, wenn es so wenig Einwohner betrifft?

1% der Einwohner wären in D 800.000 Personen.

Die Politik spricht von 100 Mio Euro. Nehmen wir an, dass der Schaden bei einem überschwemmten Haus bei 50.000 Euro liegt. Das wären dann 2.000 Schäden.

In der Presse geistern Schadenssummen von 1 Mrd. Euro rum - geschätzt.


Ich halte 100 Mio Euro für nicht hoch in Anbetracht der Schäden, die zu sehen sind.

Antwort
von qtbasket, 2

Das ist nicht richtig, was du gehört hast. Bei der Elementarschadenversicherung gibt es zwei Zonen, und wer in Zone 1 wohnt, bekommt keine Versicherung - das ist der Regelfall. Es gibt genaue Karten, wo man nachsehen kann, in welcher Zone man wohnt.

Es ist immer wieder das Gleiche: be jeden Hochwasser wird gejammert und hätte ich mal...

..ansonsten ist Geiz geil.und niemand denkt an eine Elemetarschadenversicherung, weil man meint, dass die Wohngebäudeversicherung ausreichend sei - dem ist aber nicht so..

Übrigens: Sturmschäden beispielsweise erfordern auch eine Elementarschadenversicherung..

Antwort
von Privatier59, 2

Und vermutlich ist genau dieses 1% jetzt vom Hochwasser betroffen. Da ist es ein schwacher Trost, dass 99% ihren Schaden ersetzt bekämen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten