Frage von Bluenoize, 291

Immobilienkredit Pfandtausch Gebühren

Guten Tag,

ich bin gestern im Rahmen der Kredit-Bearbeitungsgebühr-Suche auf einen Hypothekenkredit der Commerzbank gestossen für den ich im Jahr 2012 einen Pfandtausch - also die Übertragung von einem Objekt auf ein anderes mit gleichzeitiger Freistellung meiner Frau - gestossen. Hierfür wurde mir bei einer Kreditsumme von 40 Tsd Euro eine Gebühr von 1200 Euro für den Pfandtausch plus 600 Euro für die Freistellung in Rechnung gestellt also 4,5 % der Kreditsumme. Abgesehen davon dass ich das sehr üppig finde würde mich mal interessieren ob das üblich ist ? Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 288

Gebühren dafür zu berechnen ist üblich und gerechtfertigt, denn es macht Arbeit.

Im Verhältnis zur Höhe ist es wirklich eine ganze Menge, aber um es genau zu beurteilen müßte man die Gesamtproblematik kennen.

Nach dem Fragetext geht es wohl darum die finanziellen Angelegenheit von Eheleuten zu trennen.

Nach der Summe von 1.800,- veranschlage ich mal 18 Arbeitsstunden. Ob das soviel war, kann ich nciht beurteilen. Aber man muss im Verhältnis zur Kreditsumme sehen, dass es egal ist, ob ich in eine Freistellungsurkunde 40.000,- Euro hinein schreibe, oder 400.000,- oder 4.000.000,-. Der Anschlag von einer 0 mehr, oder weniger ist zeitlich nicht erfassbar.

Antwort
von HilfeHilfe, 235

Ja da hier ein Notar, Grundbuchamt etc beauftragt werden.

Es ist also ein Mix aus externen und internen Kosten.

Kommentar von Bluenoize ,

Notar und Grundbuchamt beauftrage ja ich. Das waren die reinen Bankgebühren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community