Frage von Justlive, 3

Immobilienkredit bei extrem ungünstiger Situation

Guten Tag liebe Finanzfrage-Community,

Ich befinde mich zurzeit am Ende meines geliebten Studiums und warte auf einen Trainee-Vertrag. Alles lief eigentlich reibungslos bis heute.

Ich habe meine Traumimmobilie entdeckt, die kommenden Monat zwangsversteigert wird. Ich habe mir alles ganz gründlich überlegt und habe wie gesagt mich in die Immobilie verliebt. Das Objekt ist sehr günstig, da es in einem unbewohnbaren Zustand ist.

Das Problem ist, da ich zurzeit noch Student bin und demnächst nur ein befristeten Trainee-Vertrag kriege frage ich mich wie ich mir die Immobilie sichern kann?

Einen Immobilienkredit, denke ich kriege ich nicht, weil ich zurzeit ein befristeten Werkstudentenvertrag habe und demnächst ein befristeten Trainee-Vertrag.

Die Immobilie wir aber zwangsversteigert und wartet nicht auf mich. Sie ist ca. 4x soviel Wert, wenn ich sie saniert habe.

Mein Gehalt ab 1.4 = 2700 Netto Meine Frau unbefristet = 700 Netto Zwangsversteigerung Anfang April

Mir fällt echt keine Lösung ein, wie ich mir die Immobilie schnappen kann. Fällt jmd mehr ein als mir? Gibt es Stiftungen oder ähnliche Strukturen, die für mich Bürgen würden?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juergen010, 3

Hast Du schon mal bei der lieben Verwandschaft nachgehört? Vielleicht findet sich ja dort jemand, der deinen Traum finanziell unterstützt.

Vielleicht hast Du Freunde, die in einer Art "Bietergemeinschaft" mitmachen. Im Gegenzug macht ihr dann eine WG auf Zeit auf ... oder so. ...;-)

Ähnliches Szenario wäre auch mit der lieben Oma / Opa denkbar, die darauf hoffen in einem Mehrgenerationenhaus ihren Lebensabend zu verbringen - groß genug wäre das Gebäude ja.

Kommentar von Justlive ,

Hi Juergen,

das sind alles sehr gute Ideen. Auch mit dem Mehrgenerationenhaus. Leider sind alle in meiner unmittelbaren Umgebung mittelfristig an Kredite gebunden. Außer eine Person und die möchte gerne auch demnächst ein Haus kaufen, daher ist er auch nicht als Bürge zu haben.

Da ich verheiratet bin und Nachwuchs erwarte, kommt leider die WG nicht in Frage. Ich würde die Immobilie selbst bewohnen wollen. Trotzdem Danke für die kreativen Vorschläge.

Antwort
von Franzl0503, 3

Justlive:

Hast du schon einmal den Versuch unternommen, mit dem bestrangig betreibenden Gläubiger die Möglichkeit einer

„Liegenbelassungsvereinbarung gemäß § 91 ZVG“

zu erörtern? Dort könntest du nach Offenlegung deiner finanz. Möglichkeiten am ehesten prüfen lassen, ob sich dein Traumhaus-Wunsch überhaupt erfüllen lässt.

Im übrigen vermisse ich nähere Ausführungen über den Dauer des anhängigen ZV-Verfahrens, die Anzahl der ergebnislosen Termine, die Höhe der Gläubigerforderungen, die Höhe des vom Vollstreckungsgericht festgesetzten Immobilienwerts, das Alter der Wertschätzung usw.

Kommentar von Justlive ,

Hi Franz,

die „Liegenbelassungsvereinbarung gemäß § 91 ZVG“ lese ich mich gleich durch, danke für die Information.

  1. Es ist das erste Verfahren.
  2. Es gelten noch alle Wertgrenzen.
  3. Verkehrswert über 150.000
  4. Gläubiger wäre mit 1/10 zufrieden, wobei der Verkauf leider nur über das ZV-Verfahren geht, da sich Erben uneinig sind.
Antwort
von Privatier59, 3

Die Liebe zu einer Immobilie endet noch öfter tragisch als die zu einer Frau, aber das interessiert Dich offenbar nicht. Was Dich allerdings umtreiben sollte ist, dass Du schon im Versteigerungstermin 10% des geschätzten Verkehrswertes "hinlegen" mußt. Wenn Du die nicht zusammen bekommst, wird aus dem Vorhaben überhaupt nichts. Zudem ist Barzahlung ja inzwischen ausgeschlossen. Du mußt also bestätigte Bundesbankschecks oä vorweisen können. Ansonsten wird aus dem Vorhaben ohnehin nichts.

Offengestanden schätze ich Deine finanzielle Lage auch so ein, dass sich Kreditgeber nicht drängen werden, Dir Kredit zu gewähren. Besonders groß wird die Zurückhaltung bei einem unbewohnbaren Objekt sein. Woher Du die Hoffnung nimmst, es könnte Stiftungen geben die für Dich bürgen, kann ich nicht nachvollziehen. Wieso sollte jemand das tun? Ich fürchte, Du kannst Dein Projekt zu Grabe tragen.

Kommentar von Justlive ,

Hallo Privatier59,

10% des geschätzten Verkehrswertes habe ich als Eigenkapital und kann diese vor dem Termin auf das Konto des Gerichts überweisen. Somit wäre ich zur Versteigerung zugelassen.

Ich verstehe eure Skepsis. Das mit der Stiftung, habe ich vor einigen Jahren nebenbei aufgeschnappt. Ehemalige Nachbarn aus der Umgebung kauften sich Wohnungen ( bzw. eine Stiftung kaufte sie ) wobei die Bewohner das gemeinsam mit den monatlichen Mietzahlungen finanzierten.

Ich hoffte eventuell auf ein Finanzierungsmodell gestoßen zu sein naja...

Das Objekt ist unbewohnbar laut Gutachten, mit geringem Aufwand jedoch teilweise bewohnbar. D.h. von 300m2 kann ich mit vergleichsweise sehr geringem Aufwand einen Teil Sanieren und beziehen. Deswegen habe ich mich in die Immobilie verliebt. :-)

Ich habe halt die Hoffnung, das ein Kreditgeber erkennt, dass er ein lukratives Objekt erhält, wenn ich Zahlungsunfähig werde, weil ich das Objekt bis dahin schon bewohne bzw. saniert habe und es nicht mehr "unbewohnbar ist".

Kommentar von GAFIB ,

Die Liebe zu einer Immobilie endet noch öfter tragisch als die zu einer Frau

Genau - und übrigens sind Immobilien nicht zum "Verlieben" da, wenn ich mir den "uncoolen" Kommentar erlauben darf.

Außerdem:

  1. Warum "geliebtes" Studium? Besser: Die Arbeit demnächst "lieben", denn die bringt das nötige Geld.

  2. Welcher Beruf? Sehr viele qualifizierte Berufe erfordern heutzutage dauerhaft hohe Mobilität. Was wird dann mittelfristig aus der Immo-"Liebe"?

Ich würde empfehlen, erst die Berufssituation zu klären und zu festigen und erst dann an eine Immobilie zu denken. Neue "Lieben" auf dem Immobiliengebiet werden bestimmt wieder auftauchen... (;-)

Kommentar von Justlive ,

Leute ihr habt echt einen an der Waffel...

  1. warum ich welche Worte in meiner Frage verwendet habe spielt doch echt keine Rolle. Ich schreibe ja nicht in ein Philosophie-Forum. Ignoriere das Wort Liebe, anscheinend hast du ein Problem damit.

  2. Sehr viele qualifizierte Berufe erfordern dauerhafte Mobilität, ja und? Diese Berufe werden auch dementsprechend vergütet. Was in meinem Fall irrelevant ist, da ich nicht mobil sein muss.

  3. Es ging mir echt nur, um ein Brainstorming um Ideen zu finden. Es gab bisher nur eine Einzige überhaupt verwertbare Info.

Antwort
von vulkanismus, 3

"habe mir alles ganz gründlich überlegt". Bist Du sicher ?

Kommentar von Justlive ,

:-)

Ja, das habe ich. Ein Szenario für den besten Fall und ein Szenario für den schlimmst möglichen Fall habe ich eingeplant. Ein Restrisiko ist bei alten Gebäuden immer einzuplanen. Zudem habei ich vor einigen Jahren ein ähnliches Projekt begleitet.

Wie gesagt es geht mir eher, um eine Möglichkeit an der Versteigerung teilzunehmen und das Objekt zu sichern. Nicht darum, ob mein Projekt sicher ist oder nicht.

Kommentar von vulkanismus ,

Du beschreibst worum es Dir geht. Das interessiert aber nicht. Es geht um Kohle, die Du nicht hast und von niemandem bekommst.

Kommentar von Justlive ,

Genau das ist es. Zu dem selben Entschluss bin ich auch gekommen. Bevor ich aber alles umwerfe, wollte ich eine kreative Community fragen, ob eventuell jmd. eine kurzfristige Lösung kennt, damit ich bis zu einem unbefristeten Vertrag die Immobilie sichern könnte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community