Frage von vernisson, 6

Immobilienkauf in den nächsten 10 Jahren - wie am besten anlegen?

Wenn man einen Immobilienkauf innerhalb der nächsten 10 Jahre plant - wie sollte man sein Geld dann am sinnvollsten anlegen?

Antwort
von Niklaus, 3

Wer für eine Immobilie spart, für den kann folgender Sparformel hilfreich sein.

Kaltmiete + Sparplanrate = Zins + Tilgung

Ziel sollte sein soviel zu sparen das die Summe aus Kaltmiete und Sparbeitrag genau der Summe von Zins und Tilgung der geplanten Immobilie entspricht.

Das sollte man vielleicht 8-10 Jahre so machen. Der Vorteil liegt auf der Hand man hat soviel Kapital angespart, dass man entweder den größten Teile der Immobilie zahlen kannst oder man hat schon wirklich ausreichend Eigenkapital für die Finanzierung. Und man hat jeder Bank schon bewiesen, dass man die Belastung für eine Finanzierung tragen kann.

Ich würde das Geld in einen oder mehrer Aktienfondssparpläne mit guten Aktienfonds sparen.

Man kann diese Sparpläne mit einem dynamischen Trailinglimit absichern. Das bedeutet, dass das Limit immer dem Kurs folgt. Wenn die Märkte fallen geht es raus aus dem Aktienfonds in einen Geldmarktfonds und bei steigenden Märkten wieder zurück in den Aktienfonds. Durch die intelligente Kombination der Stopp-Loss-Order und der Start-Buy-Order kann man Kursverluste reduzieren und- Kursgewinne mitnehmen. Es wird nur das bereits angesparte Kapital geswitcht. Mit dem Sparbeitrag werden weiterhin Aktienfondsanteile gekauft. Durch den Einsatz des Trailinglimits kommt der Cost-Average-Effekt erst richtig zur Geltung. Es fällt kein Ausgabeaufschlag beim Tauschen an.

Antwort
von GeorgeAvard, 4

Nicht in eine Lebens-oder Rentenversicherung, da hier zu hohe Abschlusskosten anfallen bei so kurzer Frist, außerdem einen Bogen um alle Anlagen mit hohen Risiko machen. Ein Rieser-Bausparvertrag ist heir evtl. das vernünftigste.

Antwort
von MadRampage, 2

zum vermieten oder zum selber-drin-wohnen? Im letzteren Falle würde ich Riester mit einbauen (Punkt 3):

  • 1.ca. 50% der Sparrate als Fondssparplan in weltweit breit gestreute Aktienfonds oder ETFs oder Mischfonds investieren um langfristig vermögen aufzubauen. Man kann/darf flexibel besparen und jederzeit verkaufen - nur muss man auch Schwankungen aushalten können.

  • 2.ca. 25% auf ein Tagesgeldkonto, um liquidität aufzubauen für weitere Investments

  • 3.einen guten Wohnriester-Vertrag suchen:

    • A: wenn die Immobilie sehr wahrscheinlich gekauft wird kann man auch gleich eine höhere Bauspar-Summeabschließen und die Riesterzulagen direkt in den Wohnriester fließen lassen
    • B: wenn die Immobilie nur vielleicht gekauft wird die aktuell günstigen Zinsen mittels kleinem Wohnriester (Mindestsumme oft 10.000€) sichern und diesen nur umgefördert ansparen. Riester-Förderung durch einem Riester-Banksparplan "mitnehmen": dieses Riester-Guthaben aus dem Banksparplan kann dann entweder als EK verwenden oder in den Wohnriester einzahlen. Den Wohnriester dann erhöhen (zu den selben Konditionen wie abgeschlossen). Falls keine Immobilie gekauft wird den Banksparplan entweder weiter laufen lassen oder bei sehr guten Angeboten in eine Riester-Fondsparplan oder Riester-Rentenversicherung einzahlen.
Antwort
von Rentenfrau, 2

Bin kein Finanzprofi, aber ich denke, man sollte momentan Geld nicht zu langfristig anlegen, da man sonst in einer Geldanlage mit niedrigen Zinsen gefangen ist, und irgendwann sollten die Zinssätze ja wieder ansteigen. Auf Sicherheit solltest Du großen Wert legen, nicht, daß Dein Geld dann weg ist, und das Haus ein Traum bleibt. Wenn Du mit später steigenden Kreditzinsen rechnest (das geht manchmal schneller als die Habenzinsen steigen), wäre auch eine Idee einen Teil des Geldes in einen Bausparvertrag zu stecken, der auch etwas höhere Zinsen für das Kapital zahlt (da gibt es immer mehr Varianten bei der Bausparkasse).

Antwort
von Privatier59, 1

innerhalb der nächsten 10 Jahre

Innerhalb der nächsten 10 Jahre kann auch schon morgen bedeuten. Eine wirkliche Empfehlung ist bei einer derart vagen Vorgabe nur in einer Hinsicht möglich und zwar dahingehend, dass das Geld jederzeit verfügbar sein muß und da bleibt außer Tagesgeld nichts mehr übrig.

Antwort
von volksbanker, 2

Ein Fondssparplan (Aktienfonds oder Mischfonds) in Kombination mit einem Tagesgeldkonto (was halbwegs ordentlich verzinst wird) und einem Riester-Bausparvertrag (sofern du zulageberechtigt bist - so sicherst du dir den günstigen Darlehenszins für die Zukunft). So bekommst du bei entsprechender Besparung eine ordentliche Summe zusammen, denn du musst Eigenkapital vorweisen um einen Immobilienerwerb zu realisieren.

Antwort
von Krisenberater, 2

Wenn Sie wirklich Kapital mit sehr guter Rendite aufbauen möchten, dann vergessen Sie alle Zinsanlagen, denn diese erwirtschaften nicht mal den Ausgleich zur Teuerung. Eine Anlage an der Börse würde ich nicht empfehlen, dazu wird dort einfach zuviel weltweit gezockt und der "normal" Anleger wird immer der Dumme sein. Machen Sie es einfach wie der Allianz-Konzern mit seinem Eigenkapital. Siehe Geschäftsbericht 2010/11 bei Google zu ersehen. So können Sie wirklich Renditesparen breit gestreut und Währungs-/Inflationssicher durchführen. Sie können mir auch eine Nachricht schreiben- dann werde ich Ihnen die Info dazu zusenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community