Frage von flockati,

Immobilienfinanzierung - welche Punkte sollte man beachten?

Hallo - ich habe gestern eine passende Immobilie besichtigt und möchte am Montag einen Termin bei der Bank machen. Wer kann mir sagen, worauf ich achten sollte. Was sollte eine gute Immobilienfinanzierung beinhalten? Sondertilgungsmöglichkeit.. welche weiter Punkte beachten? Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niklaus,

Wichtig ist das richtige Konzept. Nicht unbedingt die zweite Stelle hinter dem Komma beim Zinssatz. Das Konzept sollte so ausgelegt sein, dass der Zeitraum der Finanzierung so kurz wie möglich gehalten werden sollte. Natürlich nicht ohne die nötigen Liquidität. Es macht auch keinen Sinn so viel wie nur irgendwie möglich für die Finanzierung ausgeben. Den dann kann eine Veränderung im Leben schon zur Katastrophe werden (Arbeitslos, lange Krankheit, Wegfall eines Verdienstes). Es sollten auch die erforderlichen Versicherungen mit einbezogen werden Berufsunfähigkeitsversicherung und Risikolebensversicherung für beide Ehepartner. Es gibt kompetente Finanzberater, die arbeiten unabhängig mit einer Finanzierungsplattform und haben damit über 300 Banken zur Verfügung

Antwort
von Mikkey,

Überlege Dir vorher, welche Rate Du zahlen willst. Wenn das dicht an Deiner Leistungsfähigkeit liegt, kannst Du auf die Sondertilgungsmöglichkeit auch verzichten und damit vielleicht 0,1 Prozentpunkte herausholen. Neulich habe ich davon gehört, dass bei den meisten Krediten die Sondertilgungsmöglichkeiten überhaupt nicht genutzt werden.

Welche Laufzeit Du nimmst, musst Du Dir überlegen. aktuell dürfte die kürzere Laufzeit 0,5 oder mehr Prozentpunkte zu Deinem Gunsten bringen. Wenn Du auf diese Weise ein paar Tausender mehr nach 5 Jahren auf der Uhr stehen hast, ist das überlegenswert.

Lass Dich nicht auf Festschreibungen von (unangemessen hohen) Vorfälligkeitsentschädigungen ein. Niemand rechnet beim Immobilienkauf damit, dass es in absehbarer Zeit zum Verkauf kommt.

Antwort
von LittleArrow,

gestern eine passende Immobilie besichtigt und möchte am Montag einen Termin bei der Bank machen. Wer kann mir sagen, worauf ich achten sollte.

Sorry, diese Frage (und Nennung des Eventualitätendetails "Sondertilgung") zeugt von kompletter Plan- und/oder Ahnungslosigkeit. Dies ist insb. deshalb schade, wenn Du so unvorbereitet die "passende Immobilie" gefunden hast und jetzt in Finanzierungsfragen in Zeitdruck kommst, den Deine Bank oder ein Finanzierungsberater weidlich auszunutzen weiss.

Um etwas Licht in Dein Dunkel zu bringen, starte mal mit diesem Link:

http://www.immobilienrechner.org/wie-viel-haus-kann-ich-mir-leisten.php

Die dortigen Begriffe und Werte sollten Dir bekannt sein, ehe Du weiter machst.

Die anschließend spannende Frage ist, nach wieviel Jahren (in Anbetracht Deiner finanziellen Möglichkeiten) Deine Finanzierung beendet sein soll. Für welche anfängliche Laufzeit kannst Du Dir eine Festzinsfinanzierung leisten? Welche anfängliche Tilgungsquote kannst Du Dir leisten?

Nutze bitte oben rechts die Suchfunktion mit folgender Eingabe: LittleArrow "Volltilgerdarlehn immer die günstigtste Finanzierungsvariante?" Dort findest Du meine Antwort auf diese Frage und vorallem eine sehr nützliche Tabelle.

Antwort
von diekert,

Die wichtigsten Fragen und Antworten findet du im Internet. Der Bankberater deines Vertrauens wird dir jedoch detaillierte Angaben machen können. Ohne die persönliche Lebenssituation und ein mögliches Objekt zu kennen lässt sich deine Frage von dieser Stelle aus schlecht beantworten. Allgemeine Auskünfte sollten in deiner Lage wenig Auskunft geben. Dazu ist das Thema zu komplex. Also, mein Rat: mach deinen Banktermin und dann wird man weitersehen.

Antwort
von qtbasket,

Oh je, wenn du glaubst, du kannst gleich am Montag einen Vertrag unterschreiben, am Dienstag einen Notartermin vereinbaren und am Mittwoch einziehen, bist du auf dem Holzweg.

  • Immobilienfinanzierung - alles findest du hier erklärt: http://www.fmh.de/baufinanzierung-und-beratung

  • Man muss sich überlegen, wie hoch die monatliche belastung maximal sein darf, und wie hoch insgesamt die Kreditkosten sind. Dazu muss man wissen, was man unter Annuität, Tilgungsrate, effektivem Zinssatz versteht und wie man das berechnet.

  • Außerdem sollte man nicht vergessen, die Nebenkosten zu ermitteln, wie Notarkosten, Grunderwerbssteuer, Katasterkosten, Grundbuchgebühren

  • Sondertilgungsmöglichkeiten sind eigentlich nur das Sahnehäubchen, viel wichtiger ist es das beste Angebot im markt zu finden, und das gibt es garantiert nicvht bei der hausbank um die Ecke - vielmehr ist das in der Regel besonders teuer, aber es ist eben so schön bequem

Kommentar von LittleArrow ,

Du äußerst zurecht Deine Befürchtungen. DH!

Antwort
von althaus,

Das wichtigste hast Du schon genannt: Sondertilgung. Niedrige Raten. Lange Laufzeit bei den niedrigen Zinsen. Guter Zinssatz, am besten nochmals Vergleich einholen. Besser geht es immer, wenn der Schuldner (Bonität) stimmt. Es sollten keine Darlehensgebühren berechnet werden, zumindest habe ich keine bezahlt. Effektiver Zins ist ausschlaggebend nicht der Nominalzins!

Kommentar von althaus ,

Lass Dir keinen Bausparvertrag aufschwätzen. Darlehen reicht!

Kommentar von baufibemu ,

Der Effektivzins ist nur ausschlaggebend, wenn die alte Effektivzinsberechnung vorgenommen wird. Nach neuer Effektivzinsberechnung kann dies zu Verwirrung führen, da je nach unterstelltem Anschlusszins der Effektivzins sogar niedriger, als der Sollzins sein kann. Gerade bei Sparkassen gibt es sehr unterschiedliche Berechnungsgrundlagen. Hier unbedingt darauf achten, welcher Anschlusszins eingerechnet und im Zweifel einen Vergleichszins nach alter Berechnungsformel verlangen. Auschlaggebend ist dann der Sollzins und die verbleibende Restschuld, unter Berücksichtigung eventueller Gebühren. Einer Artikel über das neue Gesetz zur Effektivzinsberechnung findet man hier http://www.baufinanzierung-bemu.de/artikel/neue-effektivzinsberechnung.html Viele Grüße

Antwort
von KreditCoaching,

Ja, wenn man diese Frage so einfach beantworten könnten. Zuerst sollte ein individuelles Finanzierungskonzept entwickelt werden (Laufzeit der Zinsbindung, KfW-Darlehen, Einbindung bestehender Bausparverträge, Lebensversicherungen, Rückzahlung, Zinsänderungsrisiken etc. etc.) und dann sollte man dazu einen Finanzierungspartner suchen. Bei den Darlehensverträgen bzw. Finanzierungsbausteinen sollte man auf folgende Punkte (Checkliste) achten:

» Auszahlung » Sollzins (Nominalzins) » Tilgung in % / Rate » Ratenzahlung » Tilgungswechsel möglich » Zinsbindung (Jahr / Monat) » Kontoführungsgebühren

Sonstige Rähmenbedingungen » Nachfinanzierung » Kontoführung (Baukonto) » Bis wanne erfolgt die Genehmigung / Zusage » Ablauf Erstellung der Darlehensverträge » Bereitstellungsfreie Monate / Bereitstellungszins » Teilauszahlungszuschlag » Sondertilgungsmöglichkeiten » Nichtabnahmegebühren » Schätzgebühren » Bauzeitzinsen » Zuteilung Bausparer » Tilgungsfreie Anlaufjahre KfW » Wohn-Riester sinnvoll

Das Video erklärt die 10 größten Fehler bei einer Baufinanzierung:

Kommentar von LittleArrow ,

Wenn die Werbung zwischendurch nicht wäre, wäre der Streifen noch wirksamer und besser. Insgesamt dennoch sehenswert!

Leider wird die Frage nach dem Richtigmachen nicht beantwortet. Aber die Antwort wäre sehr komplex.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten