Frage von russel,

Immobilie von Bauträger kaufen

Ich habe vor eine kleine "Studentenwohnung" zur Kapitalanlage zu kaufen. Der Bauträger verkauft ca. 350 Wohnungen, alle im selben Gebäude. Kann man da den Preis noch verhandeln, oder haben die Festpreise. Hat jemand Erfahrung mit sowas?

Antwort
von Rat2010,

Blöde Idee! Braucht der Markt diese 350 Wohnungen in der Größe in der Lage auf Dauer und wird sich auch in zehn oder zwanzig Jahren jemand finden, der die dann abgewohnte Bude nicht nur haben sondern auch einen akzeptablen Preis zahlen will? Wenn man seit Jahrzehnten die Märkte verfolgt, ist das sichere Desaster vorprogrammiert. Wir hatten den doppelten Jahrgang. In fünf Jahren gehen die Studentenzahlen deutlich zurück.

Preise von Bauträgern sind normalerweise kaum verhandelbar. Stelle dir vor, jeder Käufer würde etwas anderes bezahlen. Da wäre Unzufriedenheit vorprogrammiert. Was es gibt, sind aus irgendeinem Grund (EG oder am Aufzug, zur Straße z. B.) schlechtere Lgen im Gebäude. Wenn das nicht ausreichend berücksichtigt ist, bleiben Wohnungen übrig. Da geht was. Dazu kann man über die Ausstattung/Badeinrichtung reden, wird dabei aber auch leict über den Tisch gezogen. Üblicherweise verhandelt ein Anfänger mit einem Profi!

Kommentar von NasiGoreng ,

Preise von Bauträgern sind normalerweise kaum verhandelbar.

Das stimmt nicht. Gerade in der Immobilienbranche zahlen nur Einfaltspinsel den zuerst genannten Preis. Das gilt vor allem dann, wenn einer 350 Einheiten verkaufen muss.

Kommentar von Rat2010 ,

Interessante Aussage. Wo hast du die Erfahrung gemacht? Hier in M sollte man jedenfalls bei Bauträgern mehr versuchen, irgendwas anderes als den Preis rauszuhandeln.

Antwort
von Privatier59,

Im Bereich des privaten Geschäftsverkehrs ist Verhandlungsmöglichkeit die Regel. Allerdings steht diese Regel unter dem Gesetz von Angebot und Nachfrage. Nur dann, wenn der Absatz nicht gut läuft, ist der Vertragspartner verhandlungsbereit. Da nun haben wir das Problem, dass wir nicht wissen, in welcher Stadt diese Wohnung nun belegen ist. In den meisten Großstädten ist die Nachfragesituation derzeit so, dass Anbietern von Immobilien die Tür eingerannt wird. Da wird man keine Rabatt aushandeln können.

Antwort
von mig112,

Aus der Erfahrung in unserem Ort (60 Wohnungen möbliert vermietet; bis max. 28qm) möchte ich dir mitteilen, dass der Wertverfall dramatisch wird, sobald die ersten Prostituierten eingezogen sind und ihren Geschäften nachgehen...!

Da sank dann der Qm-Preis relativ schnell von (versprochenen) 28 DM auf aktuell 8 EUR. Der jeweilige Wohnungswert ist praktisch gar nicht ermittelbar, weil es keine Käufer für die Einheiten gibt.

Kommentar von HilfeHilfe ,

Konntest du Dir nicht vorstellen einem neuem Geschäfts(um)feld nachzugehen ?

Soll sich angeblich lohnen ;)

Aber meine Reden, zumal es in den Städten ( zB Frankfurt) "Retortengebiete" entstehen wo man nicht weiß wie Sie sich strukturell entwickeln. Wer dann aber 2k / qmtr aufwärts bereit ist zu zahlen bitte schön. Es gibt allerdings noch Käufer

Antwort
von NasiGoreng,

Man kann nicht nur, man muss die Preise auch verhandeln. Sie sind derzeit nämlich meist viel zu hoch.

Im übrigen sind Immobilien zum Vermieten in der Regel eine sehr schlechte Kapitalanlage. Die Bevölkerung in Deutschland ist stark rückläufig und der Studentenboom durch die Verkürzung der Schulzeit und Abschaffung der Wehrpflicht wird schnell vorbei sein.

Antwort
von HilfeHilfe,

Aktuell werden Dir die Immobiliienpreise. Das was du an Finanzierungskosten aufgrund des günstigen Zinssatzes einsparst wird schon lange über den Kaufpreis aufgezerrt.

Du solltest eher zusehen ob deine Mietforderungen realisitisch sind. Oftmals werden in den bunten Flyern Szenarien skizziert die nicht eintreffen. Ich glaub Privatier ist in dieser Thematik fit.

Kommentar von NasiGoreng ,

Aktuell werden Dir die Immobiliienpreise.

No comment.

Antwort
von freelance,

es wird letztendlich auf Angebot und Nachfrage ankommen. Ich kenne Städte, da bekommt man ein müdes Lächeln, wenn man versucht zu handeln. Dann kenne ich Wohnanlagen in Regionen mit weniger Nachfrage, da versucht man, Objekte über einen langen Zeitraum an den Mann zu bringen.

Verhandeln? Ja! Erfolgsaussichten? Keine Ahnung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community