Frage von bernite, 38

Im Zuge der Alterssicherung soll es ein Extrageld für verwitwete Beamtenpartner geben, darüber ist m. E. noch gar nicht gesprochen worden, wisst Ihr mehr?

Antwort
von hildefeuer, 12

Nein das ist wieder mal so eine Reglung die nicht publiziert worden ist, aber bekannt ist. Es handelt sich um folgendes:

http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/sonderregelung-fuer-staatsdiener-bea...

Im wesentlichen handelt es sich um folgendes:

Danach erhält eine Frau, die selbst eine eigene Rente bezieht und mit einem Beamten verheiratet war, die volle Witwenpension ungekürzt.

Antwort
von Hauseltr, 19

Meinst du das Sterbegeld?
Beim Tod von Beamten bzw. Ruhestandsbeamten erhalten der überlebende Ehegatte und die Kinder des Verstorbenen ein Sterbegeld in zweifacher Höhe der Dienstbezüge aus Vollbeschäftigung, der Anwärterbezüge, des Ruhegehalts oder des Unterhaltsbeitrages. Stirbt die Witwe bzw. der Witwer, haben die Waisen einen Anspruch auf Sterbegeld in Höhe des zweifachen Witwen- bzw. Witwergeldes.

Dafür wird die normale Pension auf 60 bis 55 % gekürzt und es gibt auch noch weitere Abzüge.

Warum man hier allerdings über eine seit Jahrzehnten bekannte Regelung "sprechen" sollte, verstehe ich nicht ganz!


Antwort
von Rat2010, 22

Du musst nicht die ganze Frage in die Überschrift quetschen. Bei "Details zur Frage" kannst du schreiben, worum es geht.

Wenn du nur anmerken möchtest, dass die Hinterbliebenen von Beamten nicht verhungern müssen, dann ist das bekannt.

Antwort
von Privatier59, 16

Was für Extrageld? Und was ist daran neu? Und wieso ist darüber noch nicht gesprochen worden? Schon meine Oma kam in den Genuß desselben und die war noch im Kaiserreich geboren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community