Frage von AngelHewley 08.01.2012

Idee für eine grobe berufliche Laufbahn

  • Antwort von gandalf94305 08.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Leider fehlen hier ganz wesentliche Angaben darüber, was Du wirklich tun möchtest. Schau Dir doch einfach mal von ein paar Unis und FHs die möglichen Studienfächer an und schreibe zu jedem Fach auf, was Dir gefällt bzw. nicht gefällt. Dann bewerte diese mit A (hört sich gut an, positive Stimmung überwiegt), B (Positives und Negatives ungefähr gleichwertig) und C (Negatives überwiegt). Welche A-Fachrichtungen bleiben übrig? Gibt es in diesen auch Ausbildungsberufe? Nun kannst Du anhand Deiner Ideen das mal weiter strukturieren und vielleicht ein konkretes Praktikum aussuchen.

    Ich habe damals (und das ist schon 30 Jahre her) eine Berufsberatung auf dem Arbeitsamt über mich ergehen lassen müssen. Da kam dann raus, daß ich Gärtner werden soll... na ja, es wurde dann eher ein Informatik- und Linguistikstudium mit etwas BWL und Psychologie angehängt... ein Teil in Deutschland, der Hauptteil in USA... was aber nicht bedeutet, daß ich mich nicht gerne um meinen Garten kümmere :-) Berufsberatungen und Jobfindungen liefern also nicht notwendigerweise das, was Du später wirklich machen wirst.

    Daher wäre mein genereller Rat, daß unabhängig davon, was Du tust, letztendlich für einen Berufserfolg in akademischen Berufen drei Dinge wichtig sind:

    • Fremdsprachen und internationale Erfahrung, interkulturelles Gespür: idealerweise durch einen Auslandsaufenthalt oder auch ein Auslandspraktikum.

    • Eigeninitiative: schwimme nicht mit dem, was alle tun, sondern überlege Dir einen eigenen Weg, versuche etwas selbst zu bewegen. Hebe Dich von der Masse ab.

    • Generalismus: tauche nicht auf ein Briefmarkenthema ab, das wirklich nur zwei oder drei andere Experten in der Welt interessiert, sondern bleibe offen für neue Themen, verstehe die Gesamtzusammenhänge und behalte den Überblick.

    Du hast noch genügend Zeit, Dir darüber Gedanken zu machen. Finde Deinen eigenen Weg!

  • Antwort von Niklaus 08.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Duetschland benötigt Menschen die in technischen Berufen arbeiten. Wenn eine BWL-Studium möglich ist, warum nicht ein Studium Witschaftsinformatik. Da ist Wirtschaft und Technik verbunden ohne handwerkliche Vorraussetzungen.

  • Antwort von FREDL2 08.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Studiere Jura und geh anschliessend zum Staat. Mit der Laufbahn "höherer Dienst" hast Du den grösstmöglichsten Verdienst im Verhältnis zum Arbeitsaufwand, dazu noch einen unkündbaren Posten und später eine Pension. Zusätzlich engagierst Du Dich politisch.

    In Bayern kannst Du auf diese Weise sogar Finanzminister werden. Dazu war noch nicht einmal Grundwissen über Finanzen nötig.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!