Frage von Carinatina,

Ich zahle seit 2 Jahren in die Riester Rente. Demnächst werde ich arbeitslos. Was passiert dann ?

I. Frage : Riester Rente. Was passiert bei Arbeitslosigkeit ? 1. Erhalte ich bei weiterer Selbsteinzahlung aus Sparguthaben den Steuerzuschuss ? 2. Macht es überhaupt Sinn, weiterhin ein zu zahlen ? 3. Wenn ich ins Ausland ziehe und weiterhin einzahle, geht das ?

II. Frage : Ich habe eine Direktversicherung, die seit über 10 Jahren läuft. Mein letzter Arbeitgeber hat diese nicht akzeptiert. Demnächst werde ich arbeitslos. 4. Was mache ich nun mit dieser Versicherung ? 5. Macht es Sinn, hier weiter aus Sparguthaben ein zu zahlen ? 6. Könnte mir der Staat im Falle einer Arbeitslosigkeit oder gar später im Rentenalter der Staat das Guthaben anrechnen und mir Sozialhilfe, etc. nicht auszahlen ?

Vielen herzlichen Dank, wenn ich hilfreiche Antworten erhalte. Carinatina

Hilfreichste Antwort von Chriscologne,

Zu 1. Bei Arbeitslosigkeit ändert sich nicht viel. Bei riester gibt es Zulage und zusätzlich eine steuerliche Förderung. wenn du die volle Zulage erhalten willst müsste entsprechend dem vorjahreseinkommen eingezahlt werden. eine steuerliche Förderung ist bei Arbeitslosigkeit wohl nicht drin. weiter einzahlen ist durchaus vorteilhaft. imusland ist riestern nicht möglich.

Zu 2. Du kannst die direktversicherung auch privat weiterführen. allerdings hast du dann keine Förderung mehr. Wenn du in Rente gehst bekommst du mindestens die grundsicherung . private Vorsorge wird darauf angerechnet.

Kommentar von Carinatina,

Hallo Chriscologne, Vielen Dank. DU hast den Sinn meiner Frage verstanden !

Darf ich Dich noch folgendes fragen : - wenn ich meinen Wohnsitz in DE behalte, im Ausland lebe und weiterhin in DE einzahle bei Riester. Macht das Sinn oder ist es sinnvoll, wenn ich mir eine andere Altersvorsorge im Ausland suche und Riester ruhen lasse ?

Antwort von mig112,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

"Was passiert dann?" ==> Du bist jung und brauchst das Geld...

Also suchst du dir eine Arbeit und auf einen Schlag sind all deine obigen Fragen beantwortet!

Antwort von pendencer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du die betriebliche Rentenversicherung privat fortführen willst stimme ich Chriscologne zu, dass diese ungefördert fortgeführt werden kann. Doch vorsicht: Soweit ich weiss, müsstest du dann später auf die Betriebsrente Krankenversicherungsbeiträge entrichten (insofern du jetzt gesetzlich Krankenversichert bist). Dies gilt übrigens auch bei einer Kapitalisierung (hier ist die Rechnung etwas komplizierter). Deshalb würde ich mich hierüber noch sehr genau informieren. Im Worst-Case würde ich den Vertrag einfach beitragsfrei stellen, weil du ja demnächst dann auch keine Krankenversicherungsbeiträge mehr einsparen kannst. (wenn der Vertrag nur ungefördert fortgeführt werden kann)

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten