Frage von Schirmi1988, 75

Ich würde gerne regelmäßig geringe Beträge spenden -Wo kann ich dies seriös, transparent und sicher?

So 5 Euro im Monat würde ich gerne einem guten Zweck zukommen lassen. Ich möchte jedoch gerne informiert sein was mit den Geldern der Spender passiert und was sich positives bewegt? Spendet Ihr regelmäßig einen kleinen Geldbetrag? Welche Organisationen/Vereine sind zu empfehlen? Wo bekomme ich auch ein positives Feedback und wo kann ich bedenkenlos mein Geld anvertrauen? Habt Ihr Tipps und Empfehlungen?

Antwort
von Rolf42, 75

Da gibt es ein sehr weites Spektrum.

Je nach persönlichen Vorlieben würde ich z.B. den WWF (wwf.de), die Welthungerhilfe (welthungerhilfe.de) oder die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (seenotretter.de) vorschlagen.

Natürlich gibt es auch viele örtliche Einrichtungen - vom Tierschutzverein bis zur Obdachlosenhilfe - die sich über Spenden freuen und bei denen man sich oft ganz direkt über die Verwendung der Mittel informieren oder auch selbst mitarbeiten kann.

Antwort
von Angelsiep, 66

Wenn ich so geringe Beträge spende, ist zu überlegen, wenn ich erwarte, daß ich regelmäßig informiert werden will, noch etwas beim Spender hängenbleibt.

Ich spende regelmäßig an große Org. z.B. Brot für die Welt. Mir reicht als positive Rückmeldung was in den Nachrichten, Zeitungen zu lesen ist. Oder 1 x ein Flyer / Jahr.

Meine Frau hat eine Patenschaft bei "Plan" da geht doch schon ein großer Teil der Spende für die individuelle Kommunikation mit Übersetzungen drauf.

Antwort
von althaus, 68

Ich habe eine Patenschaft bei Worldvision übernommen. Es wird mir monatlich 30,- Euro abgebucht. Ich habe mit meinem Patenkind einen regen Briefverkehr auf Englisch und schicke 1 bis 2 x im Monat noch ein Päckchen mit nützlichen Dingen zu. Im letzten Paket war ein Englisch Lexikon, das er sich gewünscht hat. Überlege es Dir, ob eine konkretisierte Spende sinnvoller ist als eine anonyme, wo Du nicht weißt was mit dem Geld passiert. Nikoshinathi in Afrika ist 11 Jahre alt und ich werde ihn bis zur Volljährigkeit unterstützen. Eine andere Spende kommt bei mir nicht in Frage.

Kommentar von EnnoBecker ,

Was wird, wenn Nikoshinathi volljährig ist?

Übernimmst du dann einfach eine neue Patenschaft?

Kommentar von althaus ,

Ich weiss nicht, ob ihm damit geholfen ist, wenn ich ab dem 18. Lebensjahr die Spende einstelle. Ich warte ab wie sich die Patenschaft und der Junge sich entwickeln. Vielleicht wird ja aus der indirekten Spende über Worldvision eine direkte Unterstützung. Das wäre mir lieber.

Kommentar von Sobeyda ,

Wenn er mit 18 noch in der Ausbildung ist, wird die Patenschaft auch darüber hinaus weiter geführt.

Das mit der direkten Unterstützung ist eine schwierige Sache, weil Worldvision alles daran setzt dass Du niemals die Adresse Deines Patenkindesbekommst. Und wenn die Patenschaft vorbei ist, ist es auch mit dem Kontakt vorbei. Es gibt andere Organisationen, wie z. B. die Kindernothilfe, die das m. E. besser machen.

(Ich würde mein Patenkind auch gerne ohne WV weiter unterstützen. Nicht zuletzt deshalb weil die Kinder letztendlich doch nur für's Spendensammeln instrumentalisiert werden.)

Kommentar von althaus ,

Ich habe bereits direkten Briefkontakt mit dem Patenkind. Ich denke es wäre kein Problem, wenn er ein wenig alter ist seine direkte Adresse zu bekommen. Mal sehen wie sich das ganze entwickelt.

Kommentar von Sobeyda ,

1 bis 2 x im Monat ein Geschenk? Ich habe auch ein 3. Welt-Patenkind, aber die bekommt nur 2 x im Jahr Geschenke: zu Weihnachten und zum Geburtstag.

Leider verlaufen die Patenschaften nicht immer so, wie gedacht. Die Vorgägerin meines jetzigen Patenkindes habe ich im Bolivien sogar besucht und da hatte sie noch hochfliegende berufliche Pläne. Dann bekam sie mit 15 das erste Kind, so dass sich das mit der Schule und dem Studium erledigt hatte. Und da sich bald darauf noch ein Geschwisterchen einstellte und die Kinder einen ebenfalls minderjährigen Vater hatten, hatte ich plötzlich vier Patenkinder!

Schau'n wir mal wie es dieses mal läuft.

Kommentar von althaus ,

Uns geht es in Deutschland im Vergleich zu denen in Afrika so gut, dass ich den Jungen gerne oefters daran teilnehmen lassen mochte.

Antwort
von blnsteglitz, 56

Ob Enno Becker serioes ist - kann ich nicht beurteilen, aber du kannst ja hier mal rein schauen:

http://www.dzi.de/spenderberatung/das-spenden-siegel/

Kommentar von EnnoBecker ,
Ob Enno Becker serioes ist - kann ich nicht beurteilen

Oh, du kannst mir da ruhig glauben. Ich würde beispielsweise auch keine Steuern, also weder Umsatzsteuer noch irgenwelche Ertragsteuern, aus den Spenden an den Staat verschwenden. Wenn das kein Beweis ist....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community