Frage von Bitkiller,

Ich wohne dauerhaft im EU-Ausland

Ich wohne dauerhaft, mit festem, angemeldetem Wohnsitz, in Ungarn. In Deutschland habe ich keine Adresse mehr, bin quasi Auswanderer. Falle ich trotzdem unter das Rentensteuergesetz? Momentan lebe ich von meinem Ersparten und werde meine Rente erst ab 2022 bekomen. Muss ich mich auf eine Besteuerung einstellen und wenn ja, dann wo, hier oder in Deutschland?

LG - Günther Lehmann

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Privatier59,

Sorry, aber bis 2022 hat hier die Regierung mehrfach gewechselt und es weiß niemand, was für Steuergesetze dann gelten. Nach jetziger Rechtslage ist die Frage allerdings bei den aus deutscher Rentenversicherung gezahlten Bezügen zu bejahen und da würde Dir noch nicht einmal der Umzug auf einen anderen Planeten helfen können.

Kommentar von Bitkiller ,

Danke für die prompte Antwort, über die ich verständlicherweise nicht überglücklich bin. Trotzdem hätte ich gerne noch gewusst, werde ich hier oder in D besteuert?

LG aus Ungarn

Kommentar von Privatier59 ,

Wegen der Rente natürlich in Deutschland und da achten die deutschen Finanzbehörden ganz scharf drauf. Schau Dir mal hier im Forum an wieviele Anfragen von Rentnern aus allen Ecken der Erde dazu schon gekommen sind.

Nebenbei gefragt: Ist das Leben in Ungarn wirklich so billig wie man das hier erzählt?

Kommentar von Bitkiller ,

Soooo billig ist es hier auch nicht mehr, aber immer noch billiger als in Deutschland. Wenn man bedenkt, dass hier ein durchschnittliches Einkommen bei ca. 500 EUR liegt und die Durchnittsrente bei ca. 250 - 300 EUR, dann muss das Leben hier billiger sein. Jedoch leben hier sehr viele Menschen in Armut, das muss man auch mal ganz klar sagen.

LG aus Ungarn

Kommentar von Bitkiller ,

Hallo Privatier59,

ich bin jetzt etwas verwirrt, ob Ihre Aussage richtig ist:

http://www.test.de/Rentensteuer-Rentner-im-Ausland-4387682-0/

Kommentar von Bitkiller ,

Hallo Privatier59,

nach Anfrage beim zuständigen FA in D wurde mir meine Frage nun fachmännisch beantwortet und Sie hatten leider nicht recht:

Sehr geehrter Herr ******,

bezüglich der oben genannten Anfrage möchte ich Ihnen folgendes mitteilen:

Laut dem Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen Deutschland und Ungarn (aktuelle Fassung vom 28.02.2011) hat Deutschland gem. Art. 17 Abs. 2 DBA das Besteuerungsrecht an Sozialversicherungsrenten, es sei denn, der Empfänger war an oder vor dem Tag des Austausches der Ratifikationsurkunden in Ungarn ansässig. Die Ratifikationsurkunden wurden am 30. November 2011 im auswärtigen Amt ausgetauscht.

Da Sie bereits vor dem 30.11.2011 in Ungarn ansässig waren, hat somit ausschließlich Ungarn das Besteuerungsrecht an Sozialversicherungsrenten und Sie brauchen künftig keine Einkommensteuererklärung in Deutschland abzugeben.

Dies gilt, sofern sich Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse oder die einschlägigen Gesetze Deutschlands sowie die zwischenstaatlichen Vereinbarungen (zum Beispiel die Doppelbesteuerungsabkommen) zwischen Deutschland und Ihrem Wohnsitzstaat nicht ändern. Sollte eine der genannten Änderungen eintreten, sind Sie verpflichtet dies dem Finanzamt mitzuteilen und Sie müssen ab dem Jahr der Änderung eine Steuererklärung beim Finanzamt Neubrandenburg einreichen. Dies gilt auch, wenn Sie Ihren Wohnsitz in einen anderen Staat verlegen.

Bitte beachten: Das Finanzamt ist weiterhin berechtigt, Sie zur Abgabe einer Steuererklärung aufzufordern. Wenn Sie eine Aufforderung erhalten, sind Sie verpflichtet der Aufforderung nachzukommen und die Steuererklärung einzureichen.

Freundliche Grüße FA-Neubrandenburg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community