Frage von bita62, 306

Ich werde April 1016 gekündigt und eine Abfind. erhalten. Ich werde krank bleiben und 2017 arbeitslos. Wird die Abfindung dann noch auf das Alg angerechnet?

Antwort
von Primus, 241

Eine Abfindung wird nur auf das ALGI angerechnet, wenn keine ordnungsgemäße Kündigung stattgefunden hat, oder es sich um eine "unechte Abfindung handelt". Das bedeutet, die Abfindung müsste sich aus Überstunden, Urlaubstagen usw. zusammensetzen.

Sonst gilt:

"Diese weit verbreitete Auffassung hat ihren Grund wohl darin, dass vor einigen Jahren tatsächlich eine Anrechnung von Abfindungen auf Arbeitslosengeld stattgefunden hat. Die damalige Regelung wurde aber schon vor längerer Zeit abgeschafft. Seitdem gibt es keine grundsätzliche Anrechnung von Abfindungen auf Arbeitslosengeld mehr. Statt dessen findet eine Anrechnung nur noch unter bestimmten Voraussetzungen statt, die in § 158 SGB III geregelt sind."

http://www.dr-hildebrandt.de/abfindung/abfindung_20.htm

Antwort
von williamsson, 179

Wenn Du aus gesundheitlichen Grüden einer Aufhebung zugestimmt hast, bekommst Du auch keine Sperre. Ebensowenig wenn Dir einfach aus betrieblichen Gründen gekündigt wurde. Eine Anrechnung auf ALGI erfolgt nicht. Du kannst ja auch Vermögen haben, das wird be ALGI auch nicht angerechnet. ALGI ist eine Versicherungsleistung. Also gute Besserung und mach Dich nicht verrückt.

Antwort
von Ernsterwin, 163

Auf Alg I wird eine Abfindung nicht angerechnet - jeoch auf Alg II. Allerdings kann es auch bei Alg I aufgrund einer Abfindung zu einer Ruhe- oder Sperrzeit kommen, die unter Umständen zu Einbußen von Alg I führt - siehe auch http://www.abfindunginfo.de/abfindung-und-arbeitslosengeld.html

Antwort
von Lissa, 160

Ich verstehe den Sinn der Frage nicht.

Woher weißt du, dass du krank bleiben wirst und dass die Krankenkasse sich das über einen so langen Zeitraum ansehen wird?

Kommentar von williamsson ,

Wenn z.B. das Bein ab ist, dann ist es 2017 immer noch ab.

Kommentar von Lissa ,

Das schon, aber die Krankenkasse hat durchaus die Möglichkeit, dem Krankengeldbezug ein Ende zu setzen: http://dejure.org/gesetze/SGB_V/51.html

Antwort
von althaus, 45

Da Du eine Abfindung bekommen hast, wirst Du eine Sperre für das Alg1 bekommen. Angerechnet wird das nicht. 

Kommentar von Primus ,

Ne althaus..... 

Eine Anrechnung findet  nur noch unter bestimmten Voraussetzungen statt, die in § 158 SGB III geregelt sind.

Kommentar von faironika ,

Wenn man gekündigt wird, gibt es keine Sperre auf das ALG1, sofern man schullos an der Kündigung ist.

Wenn man einen Aufhebungsvertrag unterschrieben hat, bekommt man eine Sperre von einem Vierteljahr, und außerdem wird die Bezugszeit für das ALG1 um 25 % gekürzt.

Kommentar von Primus ,

So ist es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten