Frage von BodenkampGaby, 47

Pflege eines älteren Herrn, über den 450-Euro-Minijob angemeldet: Wie viel Taschengeld darf er mir monatlich schenken, damit ich dieses nicht versteuern muss?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von LittleArrow, 32

Null, denn Du bekommst nicht Trinkgeld von Kunden Deines Chefs, sondern von Deinem Chef. Das was Dein Chef Dir zahlt, ist Dein Lohn!

Hier mehr Details: https://www.haufe.de/finance/buchfuehrung-kontierung/das-trinkgeld-gehoert-bei-a...

PS: Vielleicht zahlen ja seine Nachbarn Dir Trinkgeld, damit Du ihnen Deinen Chef mal rüberbringst oder vom Halse hältst?

Antwort
von Gaenseliesel, 26

Ok, LittleArrow hat da aber einen häßlichen Link parat , wie ich finde  ;-)

Ich habe auch einen:

www.haeusliche-pflege.net/Infopool/Nachrichten/Recht/Trinkgelder-sind-auch-bei-S...

.....was dem einen Recht ist......warum sollte es nicht auch bei unserer Fragestellerin rechtens sein ? 

Wenn ein Pflegebedürftiger glücklich und zufrieden mit seiner Pflege ist, ist es ihm oft ein Bedürfnis dieser " guten Fee " eine zusätzliche finanzielle Freude zu machen, quasi seine Dankbarkeit somit auszudrücken ! 

Außerdem......wo kein Kläger - da kein Richter ! 


Kommentar von LittleArrow ,

Der Link paßt nur für Pflegedienstmitarbeiter.

Dein Link ist daher für die Frage-Situation unpassend, denn hier geht es um ein direktes Beschäftigungsverhältnis.

"Außerdem......wo kein Kläger - da kein Richter!" oder "Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht." Man/frau wird irgendwie erpressbar und dann ist die finanzielle Not aus den Konsequenzen erschreckend. Ich würde lieber die Nachbarn fragen;-) Aber wenn man mit dem Risiko leben kann, dann muss man hier bei finanzfrage.net ja nicht erst noch fragen!


Kommentar von Gaenseliesel ,

" Der Link paßt nur für Pflegedienstmitarbeiter. " ......ich weiss, das ist mir schon aufgefallen !! :0)

Ich wollte dieses Recht nur mal ins Verhältnis gesetzt sehen. Na egal....

hier stimme ich dir voll ung ganz zu:

"Aber wenn man mit dem Risiko leben kann, dann muss man hier bei finanzfrage.net ja nicht erst noch fragen!"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community