Frage von Ehrenamtliche, 27

Ich habe eine Übungsleitertätigkeit mit Freibetrag von 2400 Euro, nun könnte ich bei einem 2. Verein Job übernehmen, ginge das mit der Ehrenamtspauschale?

Bisher habe ich eine Übungsleitertätigkeit mit einem Freibetrag von 2400 Euro (steuer- und sozialversicherungsfrei). Nun hat mich ein 2. Verein gefragt, ob ich dort einen Job (Trainer) übernehmen will, ginge das mit dieser Ehrenamtspauschale? Ich kenne mich damit nicht aus, habe nur mal gehört, daß dies auch eine Möglichkeit ist, damit Vereinsleute ein bißchen Geld steuerfrei vom Verein für ihre Dienste bekommen können. Ginge das bei mir, auch wenn ich bei einem anderen Verein schon die 2400 Euro (im Jahr) bekomme? Danke Euch.

Antwort
von wfwbinder, 27

In § 3 Nr. 26 a (Ehrenamtspauschale) kann nicht gewährt werden, wenn für die gleiche Tätigkeit (Übungsleiter/Trainer) nicht schon die Regelung nach Nr. 26 gewährt wird. Dazu müßten es m.E. unterschiedliche Tätigkeiten sein.

Antwort
von JoachimWalter, 26

Den Freibetrag von 2.400.-- € nach $ 3 Nr. 26 gibt es pro Kalenderjahr, nicht pro Tätigkeit. Du kannst also, egal wieviel ÜL-Tätigkeiten du ausübst, nur einmal pro Jahr die 2400,.. bei der Steuererklärung absetzen. Alle weiteren Einkünfte aus ehrenamtlicher Tätigkeit sind als Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit , abzüglich Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben, voll zu versteuern.

Kommentar von wfwbinder ,
     Alle weiteren Einkünfte aus ehrenamtlicher Tätigkeit sind als Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit , abzüglich Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben, voll zu versteuern.

Kleine Ergänzung, Betriebsausgaben/Werbungskosten sind nur abzugsfähig, wenn sie die Übungsleiterpauschale übersteigen. Steht in § 3 Nr. 26, ausdrücklich drin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community