Frage von Rickermann, 1

Ich habe 2013 eine EV in Recklinghausen. Ich lebe jetzt in Wuppertal.Muß ich sie nochmals abgeben.

Ich habe eine EV in Recklinghausen abgegeben. Muß ich sie in meiner neuen Stadt Wuppertal erneut abgeben? Wenn ja, kann ich das vermeiden?

Antwort
von wfwbinder, 1

Wenn der Gläubiger das unbedingt will, weil er meint, es hätte sich etwas an Deiner Vermögenssituation verändert, ja.

Aber wenn Du dem Gerichtsvollzieher sagst, dass Du in 2013 in Recklinghausen abgegeben hast (dass kann er leicht prüfen), wird man verzichten.

Kommentar von vulkanismus ,

Halb richtig, halb falsch.

Wenn Anhaltspunkte für eine gravierende Vermögensänderung bestehen (Mutmaßungen zählen da nicht), wird die eV auch innerhalb dreier Jahre wieder abgenommen.

Kommentar von Privatier59 ,

Lieber Freund und Gamsbartträger:

Erstens heißt das Ding inzwischen Vermögensauskunft.

Zweitens lese ich im Gesetz etwas von 2 Jahren.

Kommentar von vulkanismus ,

Mein ebenso lieber Freund - da hast Du Recht.

Aber eben nur, wenn der Vollstreckungsauftrag nach dem 1. Januar 2013 datiert.

Und das dürfte hier nicht der Fall sein.

Kommentar von Privatier59 ,

Einigen wir uns auf unentschieden!

Kommentar von vulkanismus ,

Why not.

Antwort
von Privatier59, 1

Nur wenn neue Tatsachen vorliegen:

http://www.gesetze-im-internet.de/zpo/__802d.html

Wie man die doppelte Abgabe vermeiden kann? Rechtsmittel einlegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten