Frage von Bauschan, 26

Ich habe einen Nebenjob, über einen anderen Arbeitgeber verdiene ich jetzt eine Provision (Gutschrift ca. 2000 Euro), wie wird diese versteuert?

Ich bin Student und arbeite in einem Nebenjob, über einen anderen Arbeitgeber verdiene ich jetzt eine Provision Gutschrift ca. 2000 Euro. Wie wird diese versteuert?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 18

DEin Sachverhalt in seiner Ausführlichkeit gibt fast unendliche Möglichkeiten Szenarien zu entwickeln die zutreffen sein könnten.

1. Dein Nebenjob ist ein 450,- Euro Job, dann wird vermutlich keine Steuer anfallen, ausser Du verdienst noch weitere 6.500,-, oder mehr auf diese oder weitere Arten.

2. Dein Nebenjob wird normal über Steuerklasse abgerechnet. Dann kommt es auf die Höhe der Bezüge an. Wenn es weniger als 9.000,- Brutto im Jahr wären, wohl 0,- Euro Steuer, wären die anderen Einkünfte 250.000,- und mehr 45 % = 900,- Euro.

3. Es gäbe auch noch Mischformen anzubieten.

Kommentar von Bauschan ,

Entschuldigt bitte, stelle das erste Mal eine Frage hier und der Platz zum Schreiben war doch recht sparsam...In meinem Nebenjob ls studentische Hilfskraft werde ich die Grenze von 9.000 im Jahr nicht überschreiten - verdiene da im Schnitt 600,- im Monat. Auf meiner Gehaltsabrechnung werden da zwar Sozialversicherungen aufgeführt (KV,PV,AV und RV) aber keine Lohnsteuer oder sonstige Steuern...

Zusammen mit der Provision würde ich dann aber wahrscheinlich über die Jahresgrenze von 9.000 brutto im Monat kommen... Meine Frage war auch eigentlich nicht, wie hoch das Einkommen dann versteuert wird, sondern wann und wie die Steuer für die Provision abgezogen/berechnet wird. Obwohl die Höhe der Steuer natürlich auch interessant wäre.

Vielen Dank auf jeden Fall schonmal für die Hilfe!

Kommentar von wfwbinder ,

Wenn Du unter dem Fragefeld, was eigentlich nur für die Überschrift ist, auf "Details hinzufügen geklickt hättest, dann hätte sich ein großes Feld geöffnet, wo eine Kurzgeschichte hineinpasst.

Du wirst Anfang des nächsten Jahres eine Einkommensteuererklärung machen. Da bringst Du über die Anlage "G" die 2.000,- Euro ein. dabei kannst Du alle Kosten geltend machen, die Dir in dem Zusammenhang entstanden sind.

von Deinen ca. 12*600,- = 7.200,- Wird die Arbeitnehmerpauschale von 1.000,- Euro abgezogen. Ausserdem die Vorsorgepauschale. Es wird, wenn sich gegenüber Deinen Angaben hier, keine weiteren Einkünfte ergeben, eine Steuer von 0,- euro herauskommen.

Kommentar von Bauschan ,

Super, gleich doppelt was gelernt ;-) Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! Einen guten Start in den Tag wünsche ich!

Antwort
von EnnoWarMal, 14

Kommt drauf an. Bei der Ausführlichkeit der Darstellung gibt es recht viele Kombinationen.

Zwischen gar nicht und 35% plus SolZ bei der Einkommensteuer.

Zwischen gar nicht und rund 15% bei der Gewerbesteuer.

Zwischen gar nicht und 15,94% bei der Umsatzsteuer.


Kommentar von wfwbinder ,

Toppantwort.


Darf ich den gefundenen Tippfehler behalten?

35, statt 45. ;-) :-)

Antwort
von barmer, 13

Kommt drauf an, wieviel übers Jahr zusammenkommt.

Abgezogen wird bei der Provisison zunächst mal vermutlich nichts, du musst Dich Anfang nächsten Jahres erklären.

Viel GBlück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten