Frage von frankundevi, 117

ich bin seit dem 01.04.16 Renterin (63) und würde gern für ein Unternehmen von zu Hause aus telefonieren (nicht über 400 €). Muss ich das melden?

Antwort
von billy, 101

Der Hinzuverdienst liegt unter der Hinzuverdienstgrenze muss aber vor Erreichen der Regelaltersgrenze der DRV mitgeteilt werden. 

„ Erhalten Sie schon vor Erreichen der Regelaltersgrenze eine Altersrente, gelten bis zu Ihrer Regelaltersgrenze besondere Hinzuverdienstregelungen bei:

Altersrente für langjährig Versicherte,
Altersrente für schwerbehinderte Menschen,
Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit,
Altersrente für Frauen,
Altersrente für besonders langjährig Versicherte oder
Altersrente für langjährig unter Tage beschäftigte Bergleute. 

Die Regelaltersgrenze liegt für vor dem 1. Januar 1947 geborene Versicherte bei 65 Jahren. Sind Sie nach dem 31. Dezember 1946 geboren, wird die Regelaltersgrenze schrittweise auf 67 Jahre angehoben. „ 

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/0...  

Antwort
von NasiGoreng, 71

Über die steuerliche Seite hat Billy schon geschrieben.

Bleibt noch anzumerken, dass du dich schnell strafbar machen kannst.

Dass Verbraucherinnen und Verbraucher in den Erhalt von Werbeanrufen zuvor ausdrücklich eingewilligt haben müssen, hat der Gesetzgeber in § 20 in Verbindung mit § 7 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) klargestellt. Sonst handelt es sich um einen unerlaubten Werbeanruf, einen sogenannten Cold Call, den die Bundesnetzagentur nach dem UWG und dem Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) verfolgen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten