Frage von Simba1701, 41

Ich bin seid acht Wochen krank und bekomme seid zwei Wochen geld von der Krankenkasse. Heute war die Kündigung da.wer zahlt mein Krankengeld weiter?

Antwort
von Primus, 28

Du musst Dich sofort bei Bekanntgabe der Kündigung beim Amt für Arbeit melden.

 Dein Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht dann bis zur wiederhergestellten Arbeitsfähigkeit und  Dein Krankengeld zahlt weiterhin die Krankenkasse.

Der Arbeitgeber ist bei der  Kündigung während einer Krankheit verpflichtet, einen Kündigungsgrund anzugeben.

Antwort
von cncVeteran, 35

hallo simba,

du hast meines Wissens nach 10 Werktage Zeit, um die Kündigung deines Arbeitgebers anzufechten. Hierzu würde ich Dir ein Anwalt für Arbeitsrecht empfehlen. Dieser ist meist kostengünstig, insbesondere wenn die Kündigung unwirksam ist. Ich kenne die Details nicht, aber um einen Arbeitnehmer während seiner ärztlich bestätigten Krankenzeit zu kündigen- dazu bedarf es schon außerordentliche Gründe. Das Krankengeld wird zunächst weiterlaufen, bis deine Krankheit auskuriert wurde. Das Krankengeld wird, wie bisher sicher auch, durch deine Krankenkasse ausgezahlt. Darüber hinaus würde ich dir empfehlen, dich bei deinem Arbeitsamt zu melden, um etwaige Verletzungen der Meldepflichten vorzubeugen. Dazu würde ich dir einen Besuch vor Ort raten, damit Du mit jemanden persönlich Kontakt bekommst. Dieser kann Dich auch hinsichtlich der Kündigung beraten.

Viel Erfolg

Gruß 

Antwort
von Petriotic, 30

Wenn Zwei­fel an der Wirk­sam­keit ei­ner ar­beit­ge­ber­sei­ti­gen Kündi­gung be­ste­hen, dann können Sie beim Arbeitsgericht Kündigungsschutzklage einreichen. Sie müssen in­ner­halb von drei Wo­chen nach Er­halt der Kündi­gung die Kla­ge­schrift bei Ge­richt ein­ge­reicht ha­ben. Und wie Primus schon sagt: Heute noch zum Arbeitsamt gehen! Der Antrag auf ALG wird abgelehnt, solange Sie noch im Krankenstand sind, aber die Meldung ist sehr wichtig, um Ihre Ansprüche zu sichern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community