Frage von rb199316, 203

Ich bin mit meiner DKB-Kreditkarte im Minus, wie läuft das nun genau ab?

Hallo,

ich bin mit meiner DKB-Kreditkarte aktuell 200€ im Minus. Ich habe ein Verfügungsrahmen von 500€. Ich habe gestern 1000€ auf mein DKB-Girokonto überwiesen. Ich habe gesehen, dass ich das Konto vom Girokonto auf mein DKB-Visakonto überweisen kann. Verstehe ich das richtig, dass das dafür sinnvoll ist, damit ich mehr wie 500€ zur Verfügung habe? Wie sieht es aus wenn ich das Geld auf meinem Girokonto lasse? Dann könnte ich sogesehen nur maximal 500€ mit meiner Visakarte nutzen, ist das richtig? Außerdem würde es mich interessieren, ab wann mir Zinsen anfallen (z.B. wenn ich jetzt 200€ mit meiner Visakarte im Minus bin, fallen dafür Zinsen an? Falls ja, wann?)

Antwort
von betroffen, 139

"Verstehe ich das richtig, dass das dafür sinnvoll ist, damit ich mehr wie 500€ zur Verfügung habe?"

Ja genau, 500,-€ grundsätzlich plus der Summe, die du darauf einzahlst. Das ist Dein Verfügungsrahmen.

Die positiven Summen auf der VISA-Karte werden zur Zeit bis zu 100.000,-€ mit 0,6% verzinst. Für Überziehungen zahlst Du zur Zeit 6,9% Zinsen.

Antwort
von KaySta, 107

Da fallen schon mal ordentliche Gebühren an, wenn das Konto nicht gedeckt ist. Wundere mich grad, dass du mehr ausgeben kannst als dir zur Verfügung steht oder ist es so ähnlich wie beim Dispo!

Antwort
von Rolf42, 131

Wenn kein ausreichendes Guthaben auf dem Visa-Konto vorhanden ist, wird die Visa-Karte am 22. jedes Monats (oder am vorangehenden Geschäftstag) gegen das Girokonto abgerechnet.

Zinsen werden erst berechnet, wenn das Girokonto durch diese Abrechnung ins Minus gerät.

Antwort
von HilfeHilfe, 125

Hallo, Du kannst deine VISA bis 500 € belasten danach ist Schluß. Es ist übich das 20-23 jeden Monats dann deine Visakarte dem Girokonto belastet wird. Du kannst also deine 1000 € auf dem Giro belassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community