Frage von AngelikaJebsen, 52

Ich bin 62 alt, möchte mit 62 Jahren und 6 Monate in Rente gehen. Mir fällt es schwer aus gesundheitlichen Gründen noch länger zu arbeiten. Was tun?

Antwort
von Primus, 41

Wie die Kollegen hier schon richtig schreiben, Dein Jahrgang muss mindestens 35 Versicherungsjahre nachweisen können, um dann mit 63 Jahren und 6 Monaten abschlagsfrei Rente zu erhalten.

Ich würde Dir empfehlen, dass Du Dich durch den Rentenversicherer aufklären lässt, welche Möglichkeiten für Dich in Betracht kommen.

Oder aber Du stellst einen Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente. Dabei wäre von Vorteil, dass Du Dich in ständiger ( am besten fachärztlicher ) Behandlung befindest und einen Schwerbehindertenausweis mit einem GdB von mindestens 50 besitzt.

Kommentar von Petriotic ,

Bei "abschlagsfrei" muss es an dieser Stelle wohl 45 Versicherungsjahre heißen und nicht 35. Das wäre dann die sog. "Rente ab 63" plus Altersgrenzenanhebung.

Antwort
von heinerbumm, 49

Mit 62 Jahren (also Geburtsjahr 1955) kannst Du nur eine Altersrente für Schwerbehinderte erhalten, wenn Du die Voraussetzungen Dafür erfüllst. Die Voraussetzungen sind ein GdB von wenigstens 50 und die Erfüllung der 35jährigen Wartezeit.

Antwort
von RHWWW, 40

Hallo,

sich bei einer Beratungsstelle der Rentenversicherung nach einer Reha und einer Erwerbsminderungsrente erkundigen.

Beim Bürgerbüro nach den genauen Antragsvordrucken und den Voraussetzungen für einen Schwerbehindertenausweis erkundigen.

Gruß

RHW

Antwort
von Petriotic, 31

Hier der Link zum Rentenbeginnrechner:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/02_...

Außerdem stehen alle Möglichkeiten in der jährlichen Renteninformation. So ist es jedenfalls bei mir und ich bin etwas jünger. Sie können frühestens mit 63 und Abschlägen in Rente gehen, wenn Sie keine Schwerbehinderung haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten