Frage von schoppi, 44

ich bekomme kein hrtz4 mehr,wo bin ich jetzt krankenversichert

mein freund und ich leben seit einem jahr zusammen,in diesem jahr habe ich noch hartz4 bekommen,jetzt ist das jahr um und ich bekomme kein geld mehr,wo bin ich krankenversichert,kann mein freund mich mitversichern

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Julia23, 43

Das Amt geht nach spätetens 12 Monaten von einer Bedarfsgemeinschaft aus, Du musst ALG2=Hartz4 nur neu beantragen, jedoch müssen auch alle Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft (hier also Dein Freund) Ihr Vermögen und Einkommen angeben:

  • Verdienst Dein Freund nur (sehr) wenig Geld, wirst Du weiterhin etwas ALG2 bekommen und damit auch die Krankenversicherung

  • Verdienst Dein Freund normal (oder besser), wird es kein ALG2 mehr geben und Du musst Dich selbst versichern

    • Denn laut den ALG2=Hartz4-Gesetzen muss nun Dein Freund für Dich aufkommen.
    • Im Gegenzug darf Dein Freund dich als "außergewöhnliche Belastung" (kein Scherz!) bei der Steuer angeben
    • Melde Dich bei Deiner Krankenkasse und kläre das mit denen, Du MUSST Dich freiwillig gesetzlich zum Mindestsatz von ca. 150€ im Monat versichern.

Also erst mit der Arge klären (oder einem ALG2-Online-Rechner) ob Dein Freund "zu viel" für ALG2 verdient und dann schnellstmöglichst ALG2-Antrag stellen oder bei der Krankenkasse melden!

Antwort
von VirtualSelf, 32

Dass ihr nach einem Jahr automatisch eine Bedarfsgemeinschaft bildet - mit den von dir nun miterlebbaren Konsequenzen -, ist ein Irrtum.
Nach einem Jahr darf das JC lediglich eine BG unterstellen/annehmen; ihr habt jedoch die Möglichkeit, diese Vermutung zu widerlegen, denn nach wie vor ist dein Freund dir nach BGB-Recht nicht unterhaltspflichtig und du hast keine Möglichkeit, Unterhalt einzuklagen.
Insofern: einfach mal überlegen, ob ihr dem JC die Stirn bieten wollt.

Akzeptiert ihr die BG-Vermutung, wird letztlich dein Freund für die KV aufkommen müssen; und insoweit ihr durch diese Beitragszahlungen in die Hilfebedürftigkeit rutschen würdet, muss nach wie vor das Jobcenter für die KV einspringen, selbst wenn ihr ansonsten keinen Leistungsanspruch mehr habt.

Antwort
von cyracus, 23

VirtualSelf bringt es auf den Punkt.

Es ist eine Schande, dass immer wieder Jobcenter ihre "Kunden" (wie es ja so vollmundig heißt) gegen das Gesetz behandeln und in Not und Elend stürzen.

Bitte hole Dir unbedingt auch Rat bei einer guten behördenunabhängigen (!!!) Beratungsstelle wie dieser Hamburger

Arbeitslosen Telefonhilfe

0800 111 0 444 - wenn Du in Hamburg / Umgebung wohnst oder

040 22 75 74 73 - wenn Du in einem anderen Bundesland wohnst.

damit Du erfährst, was Du jetzt tun musst.

Dort ist man zum Thema Arbeitslosigkeit (ALG I + ALG II / Hartz IV) sehr erfahren.

.

Damit Du keine weiteren Schwierigkeiten mit dem Amt bekommst, lies bitte sorgfältig meinen Tipp:

Umgang mit Sozialbehörden

http://www.gutefrage.net/tipp/umgang-mit-sozialbehoerden-

Und google mit

legitimation eines beistands pdf

und lade Dir die Datei vom elo-forum runter. Darin erfährst Du die gesetzliche Grundlage für Beistände und dass jeder Bürger ein Recht darauf hat, sich bei Behördengängen von einem Beistand begleiten zu lassen.

Auch erfährst Du so, dass wenn Dein Beistand für Dich etwas sagt, und Du widersprichst nicht, gilt es so, als hättest Du selbst es gesagt. - In Deiner Situation ist es dringlichst empfehlenswert, zum Jobcenter mit einem Beistand zu gehen.

Kommentar von cyracus ,

Zum Thema Eingliederungsvereinbarung auch vorsichtshalber an dieser Stelle mein Hinweis:

Die meisten Eingliederungsvereinbarungen sind nichtig

Lies was hier eine Rechtsanwältin zur Eingliederungsvereinbarung schreibt:

http://www.123recht.net/Die-meisten-Eingliederungsvereinbarungen-sind-nichtig-__...

Kommentar von cyracus ,

Falls Du eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben sollst, nimm sie mit nach Hause - unterschreibe sie keinesfalls dort!!!

Hör Dir auf YouTube die hervorragende Information zu Eingliederungsvereinbarungen von einer Fachfrau an:

Eingliederungsvereinbarung 1

http://www.youtube.com/watch?v=msOcuQYUGQM

Es sind sieben kleine Teile. Ist ein Teil zu Ende, kannst Du den Folgeteil oben rechts anklicken.

.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du die Sache schnellstmöglich geregelt kriegst und Du wieder krankenversichert bist.

.

Oh, fast vergessen:

Google mit

bedarfsgemeinschaft wiki

und lies die Info bei Wikipedia. Da wird auch genau erklärt, wann eine Bedarfsgemeinschaft besteht und wann keine.

Antwort
von qtbasket, 18

Nööö - das kann dein Freund nicht !!!

  • und ich bekomme kein geld mehr

Das sagst du uns natürlich nicht - das muss ja einen Grund haben....

Wie sieht es eigentlich mit einer Arbeitaufnahme aus ???

Antwort
von kmichel, 17

Da wo du bisher krankenversichert warst, ich gehe davon aus, dass das eine gesetzliche Krankenkasse war, bleibt du auch weiterhin verischert. Du musst doch auch eine Versichertenkarte haben. Als Hartz4-Empfänger oder sonstiger Transfergeldbezieher bist du faktisch ein Angestellter des Staates. Der sorgt dafür, dass deine KV weiterbezahlt wird. Im Zweifelsfall einfach mal bei der KV anrufen oder aber eine Bestätigung vom Sozialamt holen. Einen Mitversicherung für Dritte geht natürlich nicht. Es sei denn ihr zwei seid verheiratet. Eingestragene Lebensgemeinschaft reicht da nicht.

Kommentar von Primus ,

?????

ich bekomme kein geld mehr

Richtig lesen wäre angebracht!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community