Frage von amouna,

ich arbeite seit 2012 auf 420,- was ändert sich?

Hallo, ich arbeite seit 2012 auf 420,- euro, habe bisher immer 334,- euro ausgezahlt bekommen. Nun ist seit 01.01.2013 das neue gesetz raus mit der 450,- steuergrenze und mein chef hat bis dato gebraucht die lohnabrechnungen zu erstellen, jetzt steht da, das ich monatlich 420,- euro ausgezahlt bekomme seit 01.01 was aber nicht so ist, sie meinte auf dem papier muss das so stehen, aber sie muß es nicht zahlen. Stimmt das???

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von barmer,

Hallo, mit 420 EUR hatte man bis 31.12.2012 einen Midijob und war z.B. auch kranken- und arbeitslosenversichert. Daher die Abzüge. Allerdings kommt mir der Abzug sehr hoch vor. Sind da auch Steuern dabei ? Klasse 6 ?

Seit 1.1.2013 ist die Grenze dafür auf 450 EUR angehoben worden, alte Arbeitsverhältnisse bleiben aber bis incl. 2014 unverändert. Insofern liegt der Arbeitgeber richtig. Allerdings sollte die Abrechnung schon korrekt sein.

Außerdem hättest Du bis Anfang April die Umstellung auf neues Recht, d.h. 420 EUR als Minijob ohne Abzüge verlangen können.

Dein Chef scheint leider keine Ahnung zu haben.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Tina34,

Es gibt eine Übergangsregelung und mit der bleibt der Vertrag unverändert, d.h. auch unter den 450,- € bleibt er ganz normal SV-Pflichtig, wenn das Arbeitsverhältnis vor dem 01.01.2013 bestanden hat!

Guckst du auch hier:

http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/minijobs-ab-2013-es-gibt-uebergangsrege...

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo amounda,

bei Steuerklaase 1 und 420,- Euro Verdienst bislang :

Arbeitslosenversicherung: 6,30 Krankenversicherung: 34,44 Pflegeversicherung: 5,36 Sozialversicherung gesamt: 85,79

Lohn (Netto): 334,22

Bei einem Verdienst von 450,- Euro und Stkl. 1

Arbeitslosenversicherung: 6,75 Krankenversicherung: 36,90 Pflegeversicherung: 5,74 Sozialversicherung gesamt: 91,92

Lohn (Netto): 358,09

Gruß K.

Kommentar von barmer ,

Hallo,

die Antwort hat aber nichts mit der Frage zu tun.

Und auf die Zahlen kommt man nur, wenn man die Gleitzonenregelungen nicht anwendet. Ob das zulässig ist, weiß ich nicht. Aber schlecht für den Arbeitnehmer sicherlich.

Kommentar von Gaenseliesel ,

"......Aber schlecht für den Arbeitnehmer sicherlich. "

naklar ist das schlecht, mehr als schlecht sogar !!!!

ich habe nur die Frage zu dem Verdienst 334,- Euro Netto ( wie es dazu kam ) beantwortet ! K.

Antwort
von Anna61,

Warum soll sie das nicht zahlen müssen??

Natürlich muss sie dir die 420€ bezahlen. Das was sie da versucht zu tun ist Betrug!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten