Frage von lisa876, 52

Hypothekenzins, was ist das eigentlich genau?

In meinem Freundeskreis musste jemand jetzt eine Hypothek auf sein Haus aufnehmen. Als er dies erzählt hat, viel immer wieder das Wort "Hypothekenzins".

Ich wollte jetzt nicht dumm nachfragen, was das ist und habe so getan als wüsste ich, was das ist. Leider weiß ich es überhaupt nicht.

Kann mir bitte jemand helfen?

Antwort
von Primus, 32

Wer ein Hypothekendarlehen in Anspruch nimmt, zahlt dafür Hypothekenzinsen.

Darunter versteht man  den Zinssatz, der für ein abgesichertes, langfristiges Darlehen bezahlt werden muss. 

Diese Zinsen werden zusätzlich in das Grundbuch eingetragen.


Kommentar von NasiGoreng ,

Fast richtig!

Der ins Grundbuch einzutragende Zinsfuß ist ein Maximalzins um den sich bei einer eventuellen Sicherheitsverwertung die Zugriffsmöglichkeit des Hypothekengläubigers auf das Grundstück erhöht. Er beinhaltet auch Verzugszinsen, welche bei nicht vertragsgemäßer Bedienung des Hypothekarkredits anfallen und mögliche Zinserhöhungen nach Ende der Zinsfestschreibung. 

Der bei vereinbarungsgemäßem Schuldendienst zu zahlende Zins ist also meist erheblich niedriger als der eingetragene.

Kommentar von Primus ,

Ich wollte es so erklären, dass es einfacher zu verstehen ist ;-))

Antwort
von qtbasket, 17

Eine Hypothek auf sein Haus aufnehmen, bedeutet nichts anderes als ein sog. Immobiliendarlehen bei einer Bank aufzunehmen. Und für Darlehen werden eben Kosten verlangt die man zusätzlich bezahlen muss. Das ist ein Zins und auch noch Gebühren. Die Bank muss das als effektiven Jahreszins ausweisen. Also man zahlt in gleichmäßigen Raten seine Schulden zurück, das nennt sich Tilgung und dazu noch die Zinsen.

Da Hypotheken eine sehr lange Laufzeit haben, in der Regel 5 oder 10 Jahre, wird immer ein fester Betrag pro Jahr bezahlt - durch 12 geteilt ist- das die monatliche Belastung. Das Besondere daran ist, dass der Zinsanteil mit der Zeit sinkt und der Tilgungsanteil sich erhöht. So bezahlt man bei einer anfänglichen Tilgung von 1% eben nicht 100 Jahre, sondern nur ca. 30 Jahre zurück. Bei Hypotheken geht es fast immer um sehr große Summen, deshalb ist diese Konstruktion sinnvoll, damit Otto Normalverbraucher aus seinem monatlichem Einkommen auch die Hypothek zurück zahlen kann. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten