Frage von dmuckld, 34

Honorarnote, wie bekomme ich das Geld über finanzonline zurück?

Grüß euch,

ich habe von meinem Arzt eine Honorarnote ausgestellt bekommen (also Geld selbst bezahlt und mir wurde erklärt man könne dieses vom Finanzamt zurück holen). Wie kann ich den mit Hilfe von Finanzonline mein Geld zurück bekommen? Ich habe mich im Internet schon informieren wollen, aber leider nichts hilfreiches gefunden.

Wäre über eine Antwort sehr dankbar.

Liebe Grüße

Antwort
von billy, 23

Bei der Einkommenssteuererklärung über außergewöhnliche Belastungen, wenn die Belastungen über der Zumutbarkeitsgrenze liegen. Die zumutbare Belastung wird von der Summe der außergewöhnlichen Belastungen abgezogen. Nur diese dann noch verbleibenden außergewöhnlichen Belastungen werden steuermindernd berücksichtigt. Mit dem Abzug der zumutbaren Belastung soll die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Steuerpflichtigen berücksichtigt werden.

Die zumutbaren Belastungen betragen folgende Prozentsätze:

Höhe der Einkünfte (Gesamtbetrag) bis 15.340,00 € über 15.340,00 € bis 51.130,00 € über 51.130,00 €

keine Kinder und Anwendung der Grundtabelle 5 % 6 % 7 %

keine Kinder und Anwendung der Splittingtabelle 4 % 5 % 6 %

ein oder zwei Kinder 2 % 3 % 4 %

drei oder mehr Kinder 1 % 1 % 2 %

Der Begriff »Zumutbare Belastung« wird im allgemeinen Sprachgebrauch gleichbedeutend mit »Außergewöhnliche Belastung« verwendet.

Kommentar von Privatier59 ,

Jetzt muss der Fragesteller nur noch nach Deutschland umziehen, dann stimmts.

Antwort
von Privatier59, 21
mir wurde erklärt man könne dieses vom Finanzamt zurück holen

Bist Du im Besitz einer Schusswaffe? Weißt Du, wo die Finanzkasse ist? Dann könnte das klappen, auch wenn ich wegen möglicher Nebenwirkungen eher davon abraten möchte.

Auf normalem Weg bleibt nur die Hoffnung, das als außergewöhnliche Belastungen anerkannt zu bekommen. Da gibt es aber einer sehr hohen Eigenateil und ich glaube nicht, dass eine einzige Rechnung genügt, den auszuschöpfen. Details hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Fergew%C3%B6hnliche_Belastung

Kommentar von Privatier59 ,

Soeben google ich "finanzonline" und stelle fest, dass Du offenbar aus Österreich fragst. Auf die Idee, uns das mitzuteilen bist Du aber nicht gekommen!

Kommentar von Privatier59 ,

Wie ich sehe, gibts auch in der Ostmark Bücher und zwar sogar themenbezogene. Blätter selber mal nach:

https://www.bmf.gv.at/services/publikationen/Steuerbuch2014i-rz_web_NEUalleseite...

Auf S.78 wirst Du fündig!

Kommentar von vulkanismus ,

Das klappt auch dann nicht, wenn er weiss, wo die Finanzkasse ist.

Bargeld gab es dort im letzten Jahrhundert.

In den 50er bis 60er Jahren wäre das interessant gewesen.

Da hat noch fast jeder mit Bargeld eingezahlt.

Das gab jeden Monat eine Schlange vor dem Finanzamt.

Und der Kassier ist dann mit der prall gefüllten Aktentasche zu Sparkasse gedackelt.

Kommentar von katalog49 ,

Naja, aber die Finanzbeamten haben bestimmt eine Geldbörse dabei, vielleicht sogar der Pförtner (sofern er noch nicht wegrationalisiert wurde).

Kommentar von vulkanismus ,

Aktuelle Nachrichten gesehen/gelesen? In Rendsburg wurde ein Finanzbeamter erschossen.

Pförtner beim Finanzamt konnte man nicht wegrationalisieren, weil´s nie einen gab.

Kommentar von katalog49 ,
Pförtner beim Finanzamt konnte man nicht wegrationalisieren, weil´s nie einen gab.

Dann geh mal in das FA Bad Homburg. Da sitzt noch einer!

Kommentar von vulkanismus ,

Natürlich sitzt auch in Hessen jemand am Eingang.

Das ist aber kein Pförtner.

Das nennt man Info-Center.

Kommentar von katalog49 ,

Das ist in dem Raum dahinter :-) Und da sitzen mehrere FAB's.

Kommentar von vulkanismus ,

Und vor dem Raum sitzen speziell ausgebildete Angestellte.

Kommentar von katalog49 ,

Genau. Der ist ausgebildet worden um sagen zu können:

  • Sie wünschen
  • Bitte eine Marke ziehen
  • Bitte im Info-Center warten, bis Ihre Nummer auf der Marke aufgerufen wird

Vermutlich mittlerer bis gehobener Dienst!

Kommentar von vulkanismus ,

Und Du? Vermutlich Grundschule. Ich sagte Angestellte. Und ich sagte ausgebildet. Für die meisten Steuererklärungen würde es reichen.

Aber vielleicht ist es ja in Hessen so wie Du denkst.

Kommentar von katalog49 ,
Aber vielleicht ist es ja in Hessen so wie Du denkst.

Falsch! Ich denke es nicht - ich weiß es! Der hat Securitas auf dem Ärmel stehen. Jetzt warte ich mal ab, ob der meine Steuererklärung bearbeitet. Die ist inzwischen relativ einfach.

Kommentar von Privatier59 ,
In Rendsburg wurde ein Finanzbeamter erschossen.

Von einem Steuerberater.

Kommentar von vulkanismus ,

So wie es aussieht von einem weithin bekannten Querulanten und Waffennarr.

Kommentar von Privatier59 ,
Bargeld gab es dort im letzten Jahrhundert.

Irgendwie kenn ich den Spruch von faulen Schuldnern. Ich glaub, ich kaufe besser keine Bundeswertpapiere mehr....

Antwort
von vulkanismus, 10

Wie bitte? Das Finanzamt soll Deine Arztrechnung bezahlen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten