Frage von WunschRentner 16.11.2011

Höhe Rente durch Rentenerhöhung - sollte ich Steuerberater fragen, ob nun Steuern anfallen?

  • Hilfreichste Antwort von Rentenfrau 17.11.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Es kann passieren, daß durch Rentenerhöhungen (aber auch durch mehr Einnahmen bei Miete, Zinsen, Pachten, Betriebsrente usw) eine Rente NEU steuerpflichtig wird. Denn die Rente wird zu einem festen Steuersatz versteuert, 2005 lag der Satz bei 50 %, steigt jährlich um 2 Prozent an. Du kannst nun den Steuerberater um Rat fragen, aber ich würde Dir einfach raten, mach halt eine Steuererklärung und dann siehst Du ja was herauskommt. Denn lieber wäre mir doch ein Steuerbescheid mit 0 Euro, als eine Anzeige vom Finanzamt, wenn Du unwissentlich keine Erklärung abgegeben hast.

  • Antwort von ThiloS 16.11.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Oweia... so "Steuerberater fragen"... weiss ich nicht, ob das eine gute Idee ist... die sind immer so langweilig und holen so weit aus und zu Trinken gibts da normalerweise auch nichts und die Zeitschriften im Wartezimmer...

    Nein, Spass beiseite: Reden Sie mit Ihrem Steuerberater. Sie müssen normalerweise beim Finanzamt eh alle Einkünfte angeben. Durchaus kann es Ihnen passieren, dass Sie nun steuerpflichtig werden. Dann kann Ihnen ein Steuerberater Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie Ihr Einkommen auch wieder senken können, beispielsweise durch Abschreibungen o.ä. Beim Finanzamt direkt würde ich nicht nachfragen. Man weckt keine Hunde, weil man neugierig ist, ob sie beißen :D

  • Antwort von Lissa 16.11.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Antwort von Tritur 16.11.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn ein Steuerberater Deine Einkommenssteuererklärung macht, wird er das schon von sich aus berücksichtigen.

    Wenn Du Deine Steuererkärung selbst erstellst, brauchst Du Dir wegen einer ohnehin geringfügigen Rentenerhöhung jetzt keinen Steuerberater zulegen.

    Wenn Du bisher keine Steuererklärung gemacht hast, würde ich wegen einer lumpigen Rentenerhöhung (die noch nicht einmal ausreicht die Inflationsrate auszugleichen) jetzt damit auch nicht mehr anfangen.

  • Antwort von JoachimWalter 17.11.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die "riesige" Rentenerhöhung, die bisher ja noch nicht beschlossen (??!! ) sondern nur zum 1.7.2012 angekündigt ist (aber da 2013 Wahlen sind, wird sie wohl als Wahlgeschenk kommen ), musst du 2013 bei der Steuererklärung für 2012 erklären. Das Finanzamt erhält ohnehin die Daten direkt von der Rentenversicherung, du kannst also nichts verschweigen. Wenn du schon bisher eine Steuererklärung gemacht hast, bist du ohnehin registriert und wirst zur Abgabe aufgefordert. Also, wie bisher Steuererklärung machen (da braucht man als Rentner keinen Steuerverrater dazu ). Das Finanzamt prüft und schickt dir dann einen Bescheid.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!