Frage von Frage3210, 23

Hochschulreife oder Fachgebundene Hochschulreife per Fernstudium - Finanzielle Unterstützung

Hallo, ich bin im Moment am überlegen, ob ich per Fernstudium die allgemeine oder die fachgebundene Fachhochschulreife nachhole. Der beste Weg, ist in meinem Fall, das Fernstudium, da ich keinen erweiterten Realschulabschluss habe. Ich habe eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Chemikant und arbeite seit knapp 3 Jahren in diesem Beruf und ich möchte auch erstmal weiterhin den Beruf ausführen, um finanziell abgesichert zu sein. ...Gibt es auch beim Nachholen von allgemeinbildenen Abschlüssen finanzielle Unterstützung von der staatlichen Seite? ...(Das sind ja immerhin 3500-6000€, wie ich gelesen habe, die man nebenbei aufbringen muss, um danach erstmal mit einem Studium anfangen zu können) ...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 20

weißt Du schon, was Du danach machen willst?

Wenn ja, ist die immaturenprüfung eine gute Alternative.

Man bereitet sich mit einem entsprechenden Kurs auf die Prüfung vor (wird von verschiedenen Institutionen angeboten) und macht dann an der Fakultät an der man später studieren will die Hochschulreife und beginnt sein Studium.

Ich empfinde es als gute Möglichkeit. Hilft aber nicht, wenn man Zahn- oder Humanmedizin studieren will dafür geht es nicht.

Kommentar von Frage3210 ,

Mein Traum wäre es eigentlich Fahrzeug - und Motorentechnik zu studieren, da Verbrennungsmotoren und Kfz mein Leben sind, aber da das alles etwas komplizierter ist, weil ich auf jeden Fall (erstmal) weiter in meinem Beruf arbeiten will, wäre Maschinenbau (am besten in Richtung Fahrzeugtechnik) eine interessante Alternative für mich. ...(Bachelor of Engineering)

Kommentar von wfwbinder ,

Das müßte mit der Immaturenprüfung klappen. Erkundige Dich mal bei der Uni, die Du besuchen möchtest.

Antwort
von Sobeyda, 17

Ich habe ein Fernstudium an der Fernuni Hagen gemacht und nebenher normal gearbeitet. Dafür gab es keine direkte staatliche Unterstützung, aber ich konnte die Kosten von der Steuer absetzen. Besser als nichts.

Eine Freundin von mir hat das Abitur nachgemacht und dafür BaföG bekommen. Allerdings war sie an einer Präsenzschule und hat ihren erlernten Beruf, den sie sowieso nicht mochte, nicht weiter ausgeübt. Ich denke, wenn Du weiter arbeitest, wird's nichts mit Bafög, aber fragen kostet nichts.

Antwort
von montessi, 18

wende dich an die Arge, und lies hierzu auch das http://www.arbeitsagentur.de/nn_442858/zentraler-Content/A02-Berufsorientierung/...

Antwort
von billy, 16

Kenne keine Sozialleistung für diesen Fall.

Antwort
von HilfeHilfe, 14

Hallo

wie ich rauslese möchtest du nebenher studieren.

Es gibt da mehrere Möglichkeiten:

  • Frag den Bildungsträger an ob er solche finanziellen Förderungen geht
  • Evtl beteiligt sich dein Arbeitgeber an so einem Studium ( ein guter Betrieb fördert seine Leute)
  • Du kannst es immer in der Steuererkläung geltend machen ! Da alle Kosten die anfallen ( Fahrtkosten Lerngruppen & Präsenzlehrgänge; Bücher,. PC ; Internetkosten). So werden die ca6k Kosten über steuererstattungen teilerlassen-
  • Evtl kommt auch das Meisterbafög bei dir zum tragen :http://www.meister-bafoeg.info/

Viel Erfolg, finde ich gut !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten