Frage von Trueffelschwein, 26

Hinzuverdienst auf selbständiger Basis (Werkvertrag) bei vorzeitigem Ruhestand

Ich bin im vorzeitigen Ruhestand und habe mit einer wissenschaftlichen Gesellschaft einen Werkvertrag abgeschlossen zur Erstellung einer Druckvorlage (mein Beruf: Fremdsprachensekretärin mit Schwerpunkt Layout-Gestaltung). Befristung 3 Monate, Honorar 400 € pro Monat, also insgesamt 1200 €. Bin ich steuerpflichtig? Wenn ja, unter welcher Einkommensart muss ich den Hinzuverdienst in der Steuererklärung eintragen? Gewerbe, Freiberuflich, selbständig usw.? Kann ich die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung (17%!) steuerlich geltend machen? Kann ich eine Aufwandsentschädigung in Anspruch nehmen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von barmer, 23

Hallo,

steuerpflichtig auf jeden Fall. Wieveil zu zahlen ist hängt von den anderen Einkünften ab.

Ich würde es mit selbstständiger Tätugkeit versuchen.

Beiträge zur Kranken-und Pflegeversicherung können immer voll geltend gemacht werden als Sonderausgaben (Vorsorgeauwand, nicht als Werbungskosten).

Da KV-Beiträge verlangt werden, vermute ich, es handelt sich beim Haupteinkommen nicht um Vorruhestandsgeld, sondern um Rente ?

Viel Glück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community