Frage von 12dima12, 3

[HILFE] Umsatzsteuer ermittel, beim Einkauf von Waren von Privat

Guten Tag,

vielleicht klingt die Überschrift bisschen komisch, aber ich versuch mal die Situation zu schildern.

Fall: Ich habe ein Gewerbe mit UST, betreibe eine Online Website und verkaufe dort Produkte.

Diese Produkte kaufe ich von einer Privat Person, bezahle diese in Bar.

So jetzt stell ich die Online und verkaufe die.

Meine FRAGE

Wie soll das Finanzamt deine meinen Umsatz ermitteln wenn die nicht wissen wie ich diese eingekauft habe. WEIL DIESE SACHEN VON EINER PRIVAT PERSON KOMMEN, GIBT ES KEINE RECHUNG

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo 12dima12,

Schau mal bitte hier:
Finanzamt Umsatzsteuer

Antwort
von Meandor, 3

Die Frage ist nicht wie das Finanzamt Deinen Umsatz ermittelt, sondern warum...

Das Finanzamt ermittelt Umsätze anhand Deiner Voranmeldungen und wenn die nicht kommen, dann wird nicht ermittelt sondern geschätzt.

Genau so wird es mit der Vorsteuer gemacht. Entweder Du belegst diese, oder das Finanzamt schätzt und zwar im Zweifel "keine".

Wenn es keine Rechnung gibt, dann gibt es keine Rechnung. Das ist dann halt so, aber Ausgaben hat grundsätzlich der Unternehmer nachzuweisen. Du solltest also zumindest auf einer Quittung bestehen, denn die steht Dir kraft Gesetz zu.

Antwort
von Juergen010, 2

Nee, oder?

Warum läßt Du dir von der "Privatperson" den Kaufbetrag nicht einfach quittieren?

In der Buchhaltung gilt der eiserne Grundsatz: Ohne Beleg - keine Buchung!

Eine Quittung über den Kaufpreis wäre da schon mal ein guter Anfang um zu dokumentieren, dass Du Waren eingekauft hast. Nicht dass jemand auf die Idee kommt, Du hättest diese gestohlen ...;-)

Zwar fehlt bei der Prvatquittung dann der Mwst-Ausweis und Du bist nicht berechtigt die aus dem Kaufpreis errechnenbare Vorsteuer in Abzug zu bringen, zumindest dokumentierst Du aber den Wareneinkauf, den Du von deinem Verkaufspreis wieder abziehen kannst. Nur auf diesem Wege liesse sich dein (dann steuerpflichtiger) Gewinn ermitteln.

Kommentar von blackleather ,

Zwar fehlt bei der Prvatquittung dann der Mwst-Ausweis ... die aus dem Kaufpreis errechnenbare Vorsteuer ...

Was für Vorsteuer soll aus einem Kaufpreis "errechenbar" sein, der überhaupt keine Umsatzsteuer enthält???

Kommentar von Juergen010 ,

Ich wollte nur der irrigen Annahme vorbeugen, dass der quittierte Kaufpreis ja ein Bruttopreis wäre, aus dem man die Umsatzsteuer (selbst) herausrechnen könnte um sie dann als Vorsteuer in der Umsatzsteuererklärung geltend zu machen.

Sorry, wenn das mißverständlich rüber kam.

Antwort
von SBerater, 3

Wie soll das Finanzamt deine meinen Umsatz ermitteln wenn die nicht wissen wie ich diese eingekauft habe

Das Finanzamt ermittelt keinen Umsatz. Das ist dein Job. Damit ist wohl eher die Frage, wie du nachweisen willst, dass dein Gewinn nicht nahe dem Umsatz deines Gewerbes ist, sondern dass du auch Kosten hast für den Einkauf.

Es liegt also in deinem Verantwortungsbereich, den Einkauf und die Kosten nachzuweisen. Tust du das nicht, hast du keine Kosten für den Einkauf, sondern nur Erträge durch Verkauf.

Lösung: a) lass dir einen Beleg geben und b) zahle unbar.

Antwort
von blackleather, 2

Wie soll das Finanzamt deine meinen Umsatz ermitteln...

Wieso soll das Finanzamt deinen Umsatz ermitteln? Das ist doch gar nicht deren Aufgabe. Schließlich bist du doch der Unternehmer und hast deinen Umsatz selbst zu ermitteln.

Antwort
von vulkanismus, 2

Wer ermittelt Deinen Umsatz ?

Kommentar von EnnoBecker ,

Das Finanzamt. In Robinekhausen gibt es jetzt so einen Service, da kommt jeden Monat einer vorbei und macht die Buchhaltung und nimmt auch gleich die Umsatzsteuervoranmeldung mit und allerlei andere Unterlagen.

Das kommt, weil in Robinekhausen das Finanzamt auch die Gewerbean- und -abmeldungen mit erledigt und den Krankenversicherungskram.

Kommentar von Primus ,

....und wenn sie nicht gestorben sind, dann funktioniert das in Robinekhausen noch heute so ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten