Frage von Irisbaeurle, 39

HILFE Übernimmt die ARGE die komplette Miete? HILFE

Hallo Ihr lieben, ich habe ein wichtiges anliegen an euch und hoffe ihr könnt mir weiter helfen, bin total am verzweifeln >.<. Und zwar geht es darum das mein Freund ( 19 ) von Zuhause raus geschmissen wird und wir dringend uns eine Wohnung zusammen suchen wollen aber uns das Geld fehlt. Mein Freund hat momentan kein Einkommen, ich habe monatlich nur 450€ zur Verfügung, was niemals für eine 2-Zimmer Wohnung ausreichen wird. DAHER meine Frage an euch Zwecks Arge und Wohngeld, hat jemand eine Ahnung oder Erfahrung gemacht und weiß OB die ARGE die Miete übernimmt für eine 2 Zimmer Wohnung? oder uns Wohngeld zu steht? Bin für jede Antwort dankbar, DANKE im vorraus. Hoffe ihr könnt mir da ein bisschen weiterhelfen sind am verzweifeln vorallem weil mein Freund bis Januar draußen sein muss von Zuhause. LG Iris

Antwort
von Primus, 25

Als erstes muss Dein Freund sich auf die Hinterbeine stellen und sich einen Job suchen. Egal was er macht - Hauptsache ist, er verdient Geld.

Gleichzeitig steht ein Weg zum Jobcenter an, bei dem er sich arbeitslos meldet. Er bekommt dort dann wohl ALGII, aber auch nur, solange er Bewerbungen schreibt bis der Arzt kommt.

Seine Bemühungen werden vom Jobcenter peniebel kontrolliert und ohne Eigeninitiative gibt es kein Geld.

Wenn auch Du volljährig bist, könnt Ihr als Bedarfsgemeinschaft Zuschüsse für eine Wohnung beantragen.

Das wird Euch aber vom Sachbearbeiter genau erklärt.

Antwort
von Privatier59, 22
OB die ARGE die Miete übernimmt für eine 2 Zimmer Wohnung?

Ich bin Vermieter und hatte und habe Mieter mit Bezügen von dem Jobcenter. Entscheidend für die Bereitschaft eine Wohnungsmiete zu übernehmen ist nicht primär die Zahl der Zimmer, sondern die Wohnungsgröße und die Miethöhe.

Es gibt reginal so viel unterschiedliche Verwaltungsbestimmungen, dass man da keine allgemein gültigen Auskünfte geben kann, insbesondere was die zulässige Miethöhe pro Quadratmeter betrifft. Da müßt ihr entweder die jeweils geltende Regel ergoogeln oder beim Jobcenter erfragen. Zum Jobcenter hingehen muß der Freund ja ohnehin denn er kann ja wohl keine Wohnung anmieten bevor er nicht weiß, ob die Miete auch bezahlt werden kann.

Was ich euch aber versprechen kann ist, dass die Wohnungssuche sehr müsam sein wird. Die Vorstellungen der Jobcenter hinsichtlich der zulässigen Miethöhe sind nämlich oftmals nicht von dieser Welt, will meinen: Solche Wohnungen gibt des am Markt fast nicht und um die wenigen prügeln sich dann die Interessenten.

Antwort
von VirtualSelf, 20

Für deinen Freund gilt: der Rauswurf aus dem Elternhaus - vollkommen egal ob im Guten oder Bösen - stellt einen Härtefall dar, aus dem heraus das Jobcenter grundsätzlich eine Wohnung finanzieren muss; da er über 18 ist, können die Eltern nicht verpflichtet werden, ihn bei sich wohnen zu lassen.
Ob und wieviel Alg2 in Frage käme, lässt sich dennoch mangels grundlegender Infos nicht abschätzen.

In deinem Fall kann man nicht einmal abschätzen, ob dir überhaupt eine eigene Wohnung zugestanden werden muss.

Gehen wir davon aus, dass ihr beide einen wichtigen Grund nachweisen könnt und zusammenziehen dürft.
In dem Fall darf das Jobcenter im ersten Jahr eures ZUsammenlebens nur dann eine BG unterstellen, wenn ihr bereit seid, FINANZIELL füreinander einzustehen; Indiz dafür wären z.B. gegenseitige Kontovollmachten oder Begünstigungen bei Versicherungen. Haltet ihr also alles Finanzielle getrennt, bedeutete das "keine BG"; darau folgt wiederum "keine gegenseitige Einkommensanrechnung" und das Recht auf eine Wohnung von der doppelten für eine 1er-BG angemessenen Wohnungsgröße (für die Kosten gilt entsprechendes).

Antwort
von MadRampage, 17
  • Wohngeld: vermutlich JA, wird aber bei Weitem nicht ausreichen.
  • ALG2=Hartz4: NEIN Weil eigene Wohnung einem erst ab 25 gewährt wird.

Wenn die Eltern ein Kind rausschmeissen, ohne dass es einen berufsqualifizierenden Abschluss hat, dann sind die Eltern weiterhin zu Unterhalt verplfichtet. Diesen können Ihre Unterhaltzsverpflichtung wie üblich durch "wohnen lassen" erbringen oder aber durch "Wohnung zahlen". ==>> Also sind die Eltern zuständig!

Und nur wenn das Verhältnis vollständig zerrüttet ist kann ein Härtefall vorliegen, das geht aber über das Jugendamt, also in diesem Falle das Jugendamt einschalten und hier um Hilfe bitten.

Ich weiß dass klingt zwar hart, aber ich will euch ja helfen und nicht in die Irre führen.

Kommentar von blnsteglitz ,

Jugendamt???? Der "Kerl" ist 19 - mischen die sich da noch ein?

Kommentar von MadRampage ,

ja, durchaus. Auch das Jugendstrafrecht wird oft bis 21 angewendet.

Kommentar von blnsteglitz ,

Danke-

Kommentar von Primus ,

Ist allerdings das Wohnen zuhause nicht mehr zumutbar, was ich so zwischen den Zeilen herauslese, kann ein Antrag beim Jobcenter weiterhelfen.

Kommentar von MadRampage ,

Ja, Ist aber ein Härtefall gegeben, kann auch vor 25 die Miete übernommen werden. Aaber eine Aussage einer Partei (eines Heranwachsenden) reicht da nicht aus. Die Arge wird sich ein genaues Bild machen und auch das Jugendamt fragen bzw. einschalten.

Kommentar von Primus ,

Das auf jeden Fall!!

Kommentar von MadRampage ,

Noch ein harmloser Vorschlag von mir: Kannst Du Deinen Freund nicht bei Dir vorübergehend aufnehmen? Natürlich nur mit Erlaubnis Deiner Eltern. Vielleicht hilft der Abstand vom Elternhaus über einige Tage schon um das ein oder andere zu Glätten ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten