Frage von schneckele, 1

Heizkosten senken

Zahle ich mehr Heizkosten wenn ich nur einen Raum verheissen Oder wenn ich mehrere Räume heize Habe für 2013 450Euro mehr bezahlt wie das Jahr davor! Immer nur einen Raum beheizt

Antwort
von Luscinia, 1

In meinem letzten Mietvertrag stand drin, dass die Wohnung nie unter 17 °C auskühlen soll. Hat was mit Schimmel-Vorbeugung zu tun. In einer vorherigen Wohnung hatte ich das Problem, dass diese durch schlechte Isolierung über Nacht schnell auf unter 13 °C abgekühlt war und es dann tatsächlich zu einem Schimmelproblem kam. Deshalb würde ich, trotz evtl. höherer Heizkosten, auch die Gefahr der Schimmelbildung im Auge behalten und da nicht am falschen Ende sparen. Es kann auch sein, dass es viel mehr Energie kostet, ein Zimmer immer mal wieder von Grund auf hochzuheizen, als dauerhaft die Thermostate auf eine bestimmte Mindesthöhe einzustellen - das ist aber nur eine Vermutung.

Antwort
von Primus,

Also wenn ich von meinem Heizverhalten ausgehe, kann ich anhand der Jahresabrechnung sehen, dass es nicht verkehrt sein kann, die Thermostate in allen Räumen ( außer Schlafzimmer ) auf 21° zu stellen, damit sich die Wärme in der Wohnung verteilt und somit ein ausgeglichenes Wärmeklima entsteht.

So mache ich das seit Jahren und muss aber dazu sagen, dass ich die monatliche Pauschale freiwillig erhöht habe. So bekomme ich nach einem milden Winter ein Guthaben ausgezahlt und brauche nach einem härteren Winter nicht nachzahlen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Stell einfach alls Thermostate auf Frostschutz, eine Bekannte macht das auch so. Zwar sind ihr schon die Blätter von so mancher Pflanze abgebrochen, aber sie hat kaum Heizkosten verbraucht.

Ich hatte mal von 2008 bis 2011 eine Erdgeschosswohnung genau über dem Heizungskeller mit durchlaufenden Heizrohren. Also quasi Fußbodenheizung und heiße Rohre in der Wohnung. Die Wohnung war so trocken, dass ich die Waschmaschinenfüllung auf einen Wäscheständer auflegte, und wenn ich mit der letzten Socke fertig war, konnte ich das erste Handtuch schon wieder runternehmen.

In diesen drei Jahren habe ich fast nie geheizt (also im Sinne von Thermostat aufgedreht) und dennoch stets eine schicke Zimmertemperatur gehabt.

Trotzdem musste ich Heizkosten zahlen. Naja, ich habe nicht gemurrt, ich hatte es ja schließlich warm.

Kommentar von Primus ,

Stell einfach alls Thermostate auf Frostschutz

Nö..... ich habe so schöne große Pflanzen, dafür zahle ich meine Heizkosten gerne. Da ich tatsächlich eine Fußbodenheizung - und dadurch ständig warme Füße habe, laufe ich oft nur im T-Shirt herum und fühle mich pudelwohl.

Warme Füße sind gleichbedeutend mit guter Laune ;-))))

Kommentar von EnnoBecker ,

NUR im T-Shirt?

Kommentar von Primus ,

;-))))))))))))))))))))))))))))))

........und Jeans. Ich lieg gerade auf der Tatatuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuur

Kommentar von Gaenseliesel ,
in allen Räumen ( außer Schlafzimmer ) auf 21° zu stellen,

genau ! K.

Antwort
von Snooopy155,

Wenn Du nur einen Raum beheizt und in allen anderen Räumen dein Heizkörperventil auf * (Frostschutz) steht, dann sparst Du sicher Heizkosten, wenn Du zudem alle Türen und Fenster geschlossen hälst. Und in dem Raum, den Du beheizt sollte das Thermostatventiel nur bis 3 geöffnet werden!

Alternativ kannst Du natürlich auch Deine Heizkostenvorauszahlung erhöhen, dann fällt die Nachzahlung auch geringer aus oder es gibt sogar eine Rückvergütung.

Antwort
von LittleArrow,

Um Deine Frage einigermaßen sachgerecht zu beantworten, müsste man mehr über die in Deinem Wohnhaus(?) übliche Heizkostenabrechnung, die Abrechnungsperiode, das Heizungssystem, die Bewohnerzahl (Menschen und Tiere), die Lage und Nutzung (Wohn-, Arbeits-, Schlaf- und Abstellräume, Tierhaltung, Pflanzenausstattung etc.) Deiner Mieträume und diese im Verhältnis zur Nutzung der umliegenden Räume anderer Mieter und letztlich das anzuwendende Recht (Wohnsitzstaat) wissen.

Es gibt z. B. in D nach der Heizkostenverordnung für die meisten Heizsysteme eine wohnflächenabhängige Komponente, durch die Du nur unterproportional bei Deiner Methode der 1-Raumbeheizug sparen würdest.

Aber ich fürchte, dass Deine weiteren Erläuterungen zu meine gefragten Punkten ähnlich unverständlich sind wie Dein obiger Fragetext mit sinnentstellender Wortwahl, Gliederung und (fast) ohne Satzzeichen. Daher empfehle ich Dir ernsthaft das Aufsuchen eines Mietervereins, um Dein Problem besser lösen lassen zu können. Der Mieterverein freut sich sicherlich, endlich mal nicht über Mietnebenkostenstreit nachdenken zu dürfen, sondern über Klärungsfragen zwecks sinnvoller Wohnungsbeheizung.

Antwort
von EnnoBecker,
Habe für 2013 450Euro mehr bezahlt wie das Jahr davor!

Du hast im Jahr davor auch 450 Euro mehr bezahlt? ("wie") Oder kannst du nur nicht wie und als unterscheiden?

Noch eine Unklarheit: Welches Jahr ist denn jetzt "das Jahr davor"? Für 2013 hast du ja in 2014 gezahlt, wenn man mal die Abrechnung zugrundelegt. Meinst du mit "Jahr davor" das Zahlungsjahr (dann wäre es 2013) oder das Jahr der Entstehung der Heizkosten (dann wäre 2012, oder?)

Das mag dumm klingen, ist aber wichtig, weil der Winter 2011/2012 anders war als der Winter 2012/2013 und natürlich auch der Winter 2013/2014. Und über diesen Winter muss man ja wirklich nichts mehr sagen.

Ich würde an deiner Stelle alle anderen Zimmer vollständig mit Styropor ausfüllen und das von dir bewohnte Zimmer zur Hälfte. Das dürfte die meisten Heizkosten sparen, weil du nir einen halben Ram "verheissen" musst.

Kommentar von wfwbinder ,
Oder kannst du nur nicht wie und als unterscheiden?

Du schreibst mir aus dem Herzen, aber leider akzeptiert sogar die Dudenredaktion inzwischen das "wie" in solchen Fällen.

Kommentar von EnnoBecker ,
leider akzeptiert sogar die Dudenredaktion

Seit der unsäglichen Rechschreibreform, die vor nunmehr 20 Jahren ihren kläglichen Anfang nahm und seither alles immer nur noch schlimmer gemacht hat, sollte man sich lieber ein seriöses Wörterbuch zulegen und nicht ausgerechnet den Duden.

Konrad rotiert im Grabe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community