Frage von lindora,

Haus-und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

Ich bin Hausbesitzer eines Einfamilienhauses.Meine Mutter bewohnt dieses Haus mietfrei.Ich aber wohne in einer anderen Stadt. Sollte ich eine Haus-und Grundbesitzerhaftpflicht abschließen oder nicht. Eine Privathaftpflichtversicherung hab ich natürlich.

Antwort
von Primus,

Es wäre wohl angebracht, denn ein herabfallender Dachziegel kann hohe Schäden anrichten, für die Deine Privat-Haftpflicht nicht aufkommt.

Antwort
von LittleArrow,

So recht kann ich keine Fragezeichen erkennen;-)) Es ist aber auch nicht sinnvoll möglich, die denkbare Frage mit ja oder nein zu beantworten. Es fehlt völlig eine Beschreibung der aus diesem Besitz (oder: Eigentum?) resultierenden Risiken.

Der herunterfallende Dachziegel könnte zwar eines sein, aber selbst bei einem Flachdach käme der nicht als Risikopotential in Frage. Dafür aber vielleicht eine Heizung mit Öltank, ein zum Haus gerechneter Bürgersteig mit Publikumsverkehr, die Gefährdung von herabstürzenden Ästen bei Baumbestand oder die ungestreute winterliche Zuwegung zum Haus für die Zusteller. Da ist für jeden etwas dabei:-)

Vielleicht läßt sich Deine Privathaftpflichtversicherung auch um dieses Gebäude erweitern? Das muss alles mal geprüft werden, ehe man sich hier festlegt. Du kannst ja mal die Riskofragen bei mr-money.de zur PHV beantworten und Versicherungsumfänge vergleichen. Ich habe dadurch meine nächste PHV gefunden und überbrücke die Zwischenzeit mit einer Konditionendifferenzversicherung (Exzedenz-Versicherung), die allerdings in dem Link nicht, aber bei den betreffenden Maklern erhältlich ist.

Antwort
von hildefeuer,

Eine Privathaftpflichtversicherung reicht voll aus, wenn Du allen als alleiniger Eigentümer eingetragen bist. Falls Du mit Deiner Frau zusammen eingetragen bist, musst Du eine Haus und Grundbesitzhaftpflichtversicherung abschließen, da die Haftung dann nicht klar geregelt ist. Eine mögliche Privathaftpflicht würde dann nicht eintreten. Wo Du wohnst ist irrelevant.

Antwort
von anitari,

Besser wäre es eine abzuschließen.

Nicht nur wegen, wie Primus schreibt, evtl. herabfallender Dachziegel. Als Eigentümer bist Du auch verkehrssicherungspflichtig.

Sprich es passiert jemandem auf oder vor Deinem Grundstück etwas, weil z. B. nicht Schnee geräumt oder gestreut ist, bist Du voll in der Haftung.

Selbst wenn Du diese Plichten dem Bewohner des Hauses übertragen haben solltest.

Antwort
von mig112,

Nein brauchst du nicht!

Deine Mutter möge das Risiko aus dem "selbstbenutzten Einfamilienhaus" in ihre PHV prämienfrei einschließen! Vermutlich gehörte das Objekt ihr ja früher einmal sowieso.

Zieht aber ein fremder Mieter ein, so benötigst du auf jeden Fall eine HGHV.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten