Frage von erbe18, 228

Haus geerbt. Kann mir Steuer nicht leisten. Was tun?

ich habe von einer Bekannten ein Haus geerbt, was sehr überraschend ist. Ich bin noch jung und in Ausbildung. Ich werde wohl Erbschaftsteuer zahlen müssen, aber ich habe das Geld sicherlich nicht.

Was tun?

Könnten Dritte die Steuern zahlen, z.B. meine Eltern?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, Community-Experte für Erbe & erbrecht, 217

Wenn Deine Eltern das Geld haben, können die natürlich für Dich zahlen. Sie können Dir das Geld schenken, oder leihen.

Was willst Du denn mit dem Haus machen? Selbst drin wohnen? Vermieten?

Wenn Du selbst drin wohnen wirst, sparst Du Deine bisherige Miete. Wenn Du es vermietest, wirst Du Einnahmen haben.

Das eine, oder das andere sollte reichen, um die Unterhaltskosten zu tragen.

Kommentar von erbe18 ,

bisher ist es so: das Haus ist teils vermietet und die Bekannten leb(t)en dort als Familie. Und der Rest der Familie (entferntere Verwandte) wird dort wohnen bleiben. Noch weiss ich nicht, ob die Bekannten Miete zahlen sollten oder nicht.

Das ist alles nicht so einfach für mich. Meine Eltern helfen mit bei der Suche nach der besten Lösung.

Kommentar von wfwbinder ,

Vermutlich wird dazu was im Testament stehen. Wenn nichts im Testament steht (oder im Grundbuch ein Wohnrecht eingetragen ist), müssen die Miete zahlen.

Antwort
von gammoncrack, 195

Natürlich können Deine Eltern die Steuern zahlen, und, sofern die Steuerzahlung nicht den Freibetrag einer Schenkung von Eltern an Kinder übersteigt, ist das dann erledigt.

Kommentar von erbe18 ,

stimmt. Da habe ich einen hohen Freibetrag.

Ich denke, dann sollte ich denen auch einen Teil am Haus geben. So schön so ein Erbe ist... im Moment bin ich überfordert. Das ist alles sehr unklar für mich, was da jetzt alles zu tun ist und was auch mich zukommt.

Das Ding haben ist das eine. Das Ding am Leben halten, ist das andere.


Haus geerbt - und gleich pleite :)

Kommentar von LittleArrow ,

dann sollte ich denen auch einen Teil am Haus

Das wäre löblich, aber steuerlich ist der Freibetrag einer Schenkung vom Sohn auf die Eltern nur € 20.000 je Elter.

Und selbst wenn dieser Freibetrag jeweils nicht überschritten wird, wäre die Schenkung nur sinnvoll, wenn Deine Eltern keine weiteren Kinder oder Abkömmlinge haben, die im Todesfall der Eltern dann Deine Miteigentümer würden.

Antwort
von Privatier59, 186

Eine Stundung der Steuer kennt das Erbschaftsteuergesetz in § 28 nur bei hier nicht einschlägigen Fällen. Bleibt also nur, die Steuer entweder durch Verkauf oder Belastung der Immobilie zu finanzieren oder sich Mittel von Dritten zu beschaffen.

Deine Eltern könnten Dir den Betrag entweder schenkweise oder als Dahrlehen zuwenden.

Antwort
von susanmichael911, 167

Sind Sie auf der Suche nach einem Kredit? Sie haben die richtige Stelle für Ihr Darlehen Lösungen hier genau richtig! Global Finance begrenzt geben, Kredite an Unternehmen und Einzelpersonen auf einem niedrigen und erschwinglichen Zinssatz von 3,2%. Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail heute über susanmichael911@hotmail.co.uk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community