Frage von kleinerwilli, 3.118

Hauptarbeitgeber und Minijob beim selben AG

Ich bin Festangestellt als Rezeptionsmitarbeiter bei meinem Arbeitgeber der Inhaber von einem Hotel ist. Zusätzlich wurde ich bei seiner Spedition auf 450.- € angemeldet. Ende Dezember wurde mir mitgeteilt, das dieses lt seinem Steuerberater nicht ginge, da er Inhaber beider Firmen ist. So wie ich informiert bin, müsste es trotzdem gehen, da die Speditionsarbeit nichts mit einem Hotel gemeinsam hat. Liege ich da richtig, ?

Antwort
von Primus, 2.898

Die geringfügige Beschäftigung mit einem Monatsverdienst unter 450 Euro kann auch dann pauschal mit zwei Prozent versteuert werden, wenn sie beim selben Arbeitgeber ausgeübt wird und der Arbeitslohn aus der Hauptbeschäftigung nach Lohnsteuerkarte versteuert wird.

Hinsichtlich der Sozialversicherungspflicht muss jedoch von einem einheitlichen Beschäftigungsverhältnis ausgegangen werden – eine Aufspaltung in Haupt- und Nebenbeschäftigung bei einem Arbeitgeber ist sozialversicherungsrechtlich unbeachtlich, wie das Bundesozialgericht (AZ: 12 RK 26/81) entschieden hat. Damit ist der 450-Euro-Job in der Firma, in der auch der Hauptjob ausgeübt wird, nicht sozialversicherungsfrei – steuerlich würde ein solcher Nebenjob aber schon Entlastung bringen, weil er pauschal versteuert werden kann.

Hier gefunden: http://www.optimal-absichern.de/finanzen/recht-steuern/mini-job-diese-regeln-sol...

Antwort
von Gaenseliesel, 2.234

Hallo,

hier ein Auszug aus : http://www.extremnews.com/tips-tricks/finanzen/b62412b38789a62

400-Euro-Job zusätzlich zum Hauptberuf und diese ideale Konstellation nutzen auch Arbeitgeber

Beispiel Thomas Mehmel-Kösters, Frankfurter Vermögensberater. Sein Steuerspar-Modell funktioniert so: Er hat in seinem Büro gleich zwei Firmen: DMK und VPM. Im ständigen Wechsel ist er mal Chef von VPM, mal von DMK. Und auch seine Mitarbeiter sind doppelt angestellt: Im Haupt-Job und zusätzlich auf 400-Euro-Basis – alles an einem Schreibtisch: „Da in der Tat die Mitarbeiter unterschiedliche Tätigkeiten für unterschiedliche Firmen ausführen, war die Aufteilung in Minijob und Haupt-Job eine logische Schlussfolgerung daraus.“

dieses Beispiel zeigt, möglich ist's !!! ;-)) K.

Antwort
von EnnoBecker, 1.802

Dann ist es nicht derselbe Arbeitgeber und die Ausführungen von Liesel und Primus sind zutreffend.

Wäre es derselbe AG, könntest du dort keinen Minijob haben. Es wäre schlichtweg weiterer Arbeitslohn.

Antwort
von kleinerwilli, 1.665

Danke, für die Antwort. Aber es sind doch 2 verschiedene Firmen ?

Kommentar von Gaenseliesel ,

kleinerwilli, deine Antworten/ weitere Fragen bitte unter ( Antwort kommentieren ) ok ? Gruß ! K.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten