Frage von brunhilde, 1

Hat SEPA auch für deutschen Zahlungsverkehr Vorteile!

Ich sehe ein, dass der internationale Zahlungsverkehr schneller funktionieren soll, sehe aber auch den ganzen Aufwand der mit SEPA einher geht. Gibt es auch Vorteile für den deutschen Zahlungsverkehr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SBerater, 1

ich sehe keinen Vorteil. Es ist eine Vereinheitlichung des Zahlungsverkehres bzw. der Eingabe der entsprechenden Informationen.

Auch wenn Iban ein Zusammenfügen von Kto-Nummer, BIC und einer Prüfziffer, aufgefüllt mit Nullen, ist, so werden viele ihre Probleme damit haben, die Zahlenkollonnen korrekt einzugeben. Und das wird zu Fehlern führen.

Antwort
von hildefeuer,

Ein Vorteil liegt bei Sepa Lastschriften bei der Frist. Bislang konnte man Lastschriften innerhalb 6 Wochen zurück buchen lassen. Bei Sepa-Lastschriften sind es 8 Wochen. Ein gravierender Nachteil ist die Rückbuchung bei fehlender Legitimation. Bislang konnte man in solchen Fällen auch nach Jahren noch zurück buchen. Bei Sepa verlängert sich die Frist nur um 13 Monate. Dies ist besonders bei älteren Mitbürgern und Erbschaften ein gravierender Nachteil. Stellt man z. B. als als Erbe fest, das Beträge abgebucht wurden, die nicht legitimiert waren, so hat man keine Rechtsansprüche mehr nach 15 Monaten und es ist auch nicht einklagbar.

Antwort
von gandalf94305, 1

Der wesentliche Vorteil besteht darin, daß nun im ganzen SEPA-Raum die Überweisungen maximal eine definierte Zeitdauer benötigen dürfen. Das war bisher in Deutschland nicht geregelt und so konnte eine Überweisung 1-3 Bankarbeitstage dauern - beleghaft sogar länger. Damit ist nun Schluß.

Bankkunden haben jetzt das Recht, bei einer Überweisung vor Annahmeschluß an einem Bankarbeitstag die Gutschrift auf dem Zielkonto vor Geschäftsschluß am nächsten Bankarbeitstag zu erwarten.

Kommentar von hildefeuer ,

Nachteile bei fehlender Legitimation bei Lastschriften.

Antwort
von wfwbinder,

Ich sehe für schusselige Leute sogar einen Nachtteil.

Wer sich bisher geirrt hat, konnte vor Verlusten eventuell noch verschont werden, weil BLZ und Kontonummer nicht zusammen passten

Wer nun eine falsche IBAN eingibt ist im Prinzip das Geld los, oder zumindest Scherereien, bis er es zurück hat.

Antwort
von Mikkey,

Doch, ein eminenter Vorteil:

DU kannst künftig die IBAN aus der Rechnung per Kopieren und Einfügen in einem Rutsch in das Online-Banking übertragen. Ich weiß nicht, wie oft ich mir die Platze geärgert habe, wenn ich zweimal hin und her musste und dabei dann noch (bei nicht genauem Markieren) etwas schiefgegangen ist.

Wenn Die Überweisung künftig einen Tag braucht, ist das kein Fortschritt, das war schon vor Jahrzehnten Standard.

Kommentar von RatsucherZYX ,

@Mikkey

Sag mal Mikkey, was habe ich denn verpennt?

  1. Wie kann ich aus einer vorliegenden schriftlichen z.B. (Handwerker)-Rechnung durch Kopieren und Einfügen die Daten in einem Rutsch ins Online-Banking übertragen?

  2. Der Fortschritt, der schon vor Jahrzehnten Standard gewesen sein soll wurde in Deutschland vor 1 - 2 Jahre mühsam angekündigt und eingeführt. Davor hat es im Durchschnitt bis 3 Tage gedauert bis Überweisungen auf dem Empfängerkonto verbucht wurden. Heute kann man sich immer noch beruhigt auf 2 Tage einrichten, nur manchmal geht es wirklich von Bank zu Bank auch schneller.

Kommentar von Mikkey ,

Ich weiß ja nicht, wo Du lebst,

  1. Es dürfte einem guten Kunden doch wohl nicht schwerfallen, von einem Dienstleister, der schnell an sein Geld will, eine Email mit dessen Kontodaten abzufragen. Bei elektronische erhaltenen Rechnungen ist es eh kein Problem.
  2. Zu der Zeit, als ich selbständig war, habe ich eine Überweisung heute in die Post gegeben, nach drei Tagen war sie dem Empfänger gutgeschrieben. Wenn ich "eilt" vermerkt habe, nach zwei Tagen.

Heutzutagesind meine Überweisungen durch die Bank ;-) noch am selben Tag auf dem Empfängerkonto.

In Zeiten, in denen EDI schon drei Jahrzente auf dem Buckel hat, ist es schlicht eine Unverschämtheit, eine Laufzeit von einem, zwei bzw. drei Tagen dem Verbraucher als Fortschrit verkaufen zu wollen.

Kommentar von RatsucherZYX ,

Es dürfte einem guten Kunden doch wohl nicht schwerfallen, von einem Dienstleister, der schnell an sein Geld will, eine Email mit dessen Kontodaten abzufragen.

Es geht nicht darum ob schnell oder langsam, sondern um die einfache Art Daten zu kopieren. Das hast du so herausgestellt.

Zu der Zeit, als ich selbständig war, habe ich eine Überweisung heute in die Post gegeben, nach drei Tagen war sie dem Empfänger gutgeschrieben.

Ich habe seit mindestens 20 Jahren keine Überweisung mehr in die Post gegeben, aber selbst online war die erst nach 3 Tagen gutgeschrieben.

Wenn Die Überweisung künftig einen Tag braucht, ist das kein Fortschritt, das war schon vor Jahrzehnten Standard.

Jetzt schreibst du was von 3 Tagen, zähl doch noch einmal nach, wenn nötig mit Strichliste. (1, 2, 3, ).

Kommentar von hildefeuer ,

Nachteile bei fehlender Legitimation bei Lastschriften

Kommentar von Mikkey ,
  • aus einer Email kann man Kopieren - verstanden?
  • Als ich selbständig war, gab es noch kein Online-Banking und die Post hat nunmal einen Tag gebraucht. Adam-Riese: 3 minus 1 (Post) minus 1 (eilt) ergibt welche Zahl?
  • Wenn Dein Online-Banking langsamer ist, als die Banken in den Siebzigern, sollte Dir das zu Denken geben
Antwort
von billy,

Ich sehe weder Vor- noch Nachteile.

Antwort
von Privatier59,

Nein, national sehe ich keine Vorteile.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten