Frage von Gaenseliesel,

Hat Mindestlohn per Gesetz eine Chance im Bundestag ?

am 21.02.2013 hat der Bundesrat aufgrund der Mehrheit der SPD - regierten Länder dem Gesetzentwurf zum Mindestlohn 8,50 Euro zugestimmt. Dies hat primär noch nichts zu bedeuten, weil CDU/CSU und FDP im Bundestag die Mehrheit ausmacht. Fakt ist aber auch, dass es ohne (gesetzliche) Lohnuntergrenzen nicht weitergehen kann. Letztlich werden sittenwidrige Löhne vom Staat subventioniert und gehen somit zu Lasten der Steuerzahler allgemein.

Wie meint ihr, wird dieses "Gerangel" letztlich ausgehen ? Bin schon ganz gespannt auf eure Standpunkte ! Gruß K.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von qtbasket,
Ich denke ja, weil....

realistisch swahl wird vor der Bundestag nichts passieren - danach wird es spannend wenn die FDP unter 5% bleibt - eigentlich geht nur die große Koalition oder SPDGrün-Linke, saft zumindest ZDF und ARD unisono.

Die CDU wird keinen Partner finden, wenn sie sich in der Frage nicht bewegt.

Der Mindestlohn kommt bestimmt in der nächsten Legislaturperiode

Kommentar von Gaenseliesel ,

Ich denke auch, der Mindestlohn kommt. Allerdings, und darin sind sich hier zumindest alle einig, wenn, dann frühestens in der nächsten Legislaturperiode. Wenn nicht, wird das nächste Problem in 20 Jahren noch gravierender : die Altersarmut

Danke für Dein Statement zur Umfrage ! Gruß K.

Antwort
von Primus,
Ich bin skeptisch, weil......

unsere Regierung es sich nicht mit den Arbeitgebern verscherzen will, die durch einen festgesetzten Mindestlohn "wesentlich" weniger Profit machen und aus diesem Grund weitere Arbeitsplätze abbauen würden.

Kommentar von Gaenseliesel ,

ja dieses Argument hört man häufiger, hat sich aber nach den bisherigen Erhöhungen in Niedriglohn Branchen nicht bestätigt. Ich denke, hier regelt sich der Markt von selbst. Aber danke für die Teilnahme hier! Gruß K.

Antwort
von Kalli77,
Ich bin skeptisch, weil......

Zumindest bis zur nächsten Wahl wird das nicht passieren. Die Union und die FDP werden keinen flächendeckenden Mindestlohn einführen. Wer nach der Wahl an der Regierung ist, wird das Problem dann angehen, wenn die FDP aber drin bleibt, was ja äußerst fraglich ist, dann denke ich wird das eher nix. Wenn die SPD an die Regierung kommt, könnte ich mir das eher vorstellen...

Antwort
von billy,
Ich bin skeptisch, weil......

.... zumindest noch in dieser Legislaturperiode, weil derzeit eine kleine unbedeutende Partei auf der Bremse steht und damit keine Einigung zu Stande kommt. Wenn sich nach der nächsten Bundestagswahl eine andere Koalition ergeben sollte vielleicht.

Antwort
von SBerater,
Ich bin skeptisch, weil......

in einigen Branchen ist der Mindestlohn schon fakt. Denke ich an die letzten Jahre und speziell an die Diskussionen in Sachen Mindestlohn, dann sehe ich Teilergebnisse, aber keine flächendeckende Entscheidung.

Hier streiten sich Experten, Politiker, Ökonomen, was denn letztendlich so eine Entscheidung bringen würde.


Es gibt viele, die von ihrer Arbeit nicht mehr leben können. Der Staat stockt auf. Ob der Mindestlohn die Lösung des Problems ist, kann ich selbst nicht sagen.

Antwort
von Privatier59,
Ich bin skeptisch, weil......

Bis zur Bundestagswahl wird sich dahingehend nichts tun und danach nur bei entsprechenden Mehrheiten etwas und die sehe ich derzeit nicht.

Kommentar von robinek ,

Richtig! Dann diskutieren viele Politiker aber über Eindämmung von Schwarzarbeit. Eine "Putzfrau" bekommt wenn sie sich privat anbietet schon 11-12.--€/Std.

Antwort
von robinek,

"Letztendlich werden sittenwidrige Löhne vom Staat subventioniert"? Gerangel hin oder Gerangel her, ich finde das schon auch ungerecht, nur: Zeitnahe selbst gemachte Erfahrung, in unserer Nähe wird ein 12 Familienhaus gebaut. Auf der Baustelle sind nur Rumänische Arbeiter beschäftig (nur, nicht böse gemein!) Kein einziger davon spricht auch nur ein Wort deutsch. Arbeiten von morgens 7 Uhr bis abends, jetzt wo es hell ist, auch bis knapp 7 Uhr und Samstag. Stundenlohn zwischen 6 und 7,--€. Abgerechnet wird aber das ganze zwischen dem deutschen Bauherren und dem rumänischen Subunternehmen! Ist das gerecht? Wird das auch subventieniert? Und das sind keine Ausnahmen. Stuttgart 21 z.B. wird doch ähnlich gehandhabt! Alle Billiglöhne kommen doch nur so zustande! Jeder weis es und keiner macht etwas, Profitieren doch viele davon!

Antwort
von blnsteglitz,
Ich bin skeptisch, weil......

die Regierung das partout nicht will.

Es könnte klappen wenn die Wahlen im September einen Regierungswechsel ergeben.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten