Frage von PetraFr,

Hat eine Schmerzensgeld klage ohne Zeugen Erfolgsaussichten?

Mir ist gestern Abend jemand mit dem Rad reingefahren, er war betrunken und ich kannte ihn sogar. Ich habe mir dabei wirklich weh getan und bin dann heute zum Arzt der auch alles begutachtet hat, mir ein Attest gegeben hat und dem ich auch beschrieben habe was passiert ist. Bei dem Unfall gab es aber keine Zeugen weil es schon ewas später war. Hat eine Schmerzensgeldklage Sinn? Wie gesagt, ich kenne den anderen und er ist schon öfters als Betrunkener auffällig geworden. Aber ich bin mir sicher er wird jede Schuld von sich weisen. Was soll ich tun?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gammoncrack,

Ich denke, dass Du ganz schlechte Karten hast. Ohne Zeugen steht Aussage gegen Aussage.

Vielleicht hat der Radfahrer ja inzwischen an anderer Stelle die Frage gestellt, ob ihm Schmerzensgeld zusteht, sofern er sich auch verletzt hat. Mit diesem Satz will ich Dir nur das Problem verdeutlichen.

Natürlich kannst Du das versuchen. Die Erfolgsaussichten beurteile ich allerdings mehr als schlecht.

Antwort
von RatsucherZYX,

Bei einem Unfall mit Personenschaden ruft man die Polizei, die regelt dann vor Ort meist schon die Schuldfrage, auf jeden Fall wenn ein Besoffener dabei ist.

Ruf dein Polizeirevier an, für eine Anzeige ist es auch heute nicht zu spät.

Über die Höhe des Schmerzensgeld entscheidet dann mal ein Richter.

Antwort
von Privatier59,

Wir sind hier nicht in den USA, hier bei uns muß der Schmerz schon etwas intensiver sein um zivilrechtliche Ansprüche auslösen zu können. Insofern kann man mangels weiterer Angaben nicht sagen, ob eine "Schmerzensgeldklage" überhaupt irgendeinen Erfolg haben würde. Sicherlich wird es aber wohl noch andere Ansprüche geben: Verschmutzte Kleidung, ärztliche Behandlungskosten, Verdienstausfall etc.

Recht haben bedeutet bekanntlich nicht Recht bekommen. Die Nachweisfrage ist ein Problem. Ich würde bei der Polizei Strafanzeige gegen den Unfallverursacher erstatten. Tatvorwurf ist zumindest fahrlässige Körperverletzung, je nach Situation vielleicht auch noch Verkehrsunfallflucht. Wenn die polizeilichen Ermittlungen Erfolg haben sollten, sich der Unfallverursacher zur Sache einläßt und gesteht, dann wäre das eine solide Grundlage für die Geltendmachung zivilrechtlicher Ansprüche.

Antwort
von robinek,

Ohne Zeugen hast Du kaum eine Chance. Welche Verletzungen "um Gottes Willen" hast Du denn um Schmerzensgeld zu verlangen? Was tut weh?

Antwort
von imager761,

Aber ich bin mir sicher er wird jede Schuld von sich weisen. Was soll ich tun?

Keine Fragen stellen, die du dir selbst bereits beantwortet hast?

G imager761

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community