Frage von Haircut, 1

Hat eigentlich jeder einen Anspuch auf die Eröffnung eines Firmenkontos?

Oder kann die Bank das ablehnen-auch wenn man nachweislich eine Firma hat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Typderfinanzen,

Es besteht in Deutschland die Vertragsfreiheit, d.h.

es steht der Bank frei ob sie mit einem Kunden eine Geschäftsverbindung eingehen möchte oder nicht .

Antwort
von swede,

Die Bank ist zu nichts verpflichtet. Sie kann jeden ablehnen - erst recht bei einem Firmenkonto.

Antwort
von Privatier59,

Vorab sei doch darauf hingewiesen, dass "Firma" der Name ist unter dem der Kaufmann seine Geschäfte führt. Die Frage ist daher reichlich unpräzise. Gundsätzlich haben wir auch im Bankwesen Vertragsfreiheit. Es gibt davon in einigen Bundesländern Ausnahmen durch die Sparkassengesetze:

http://de.wikipedia.org/wiki/Jedermann-Konto

Allerdings sprechen diese Vorschriften von "natürlichen Personen" die Anspruch auf Kontoeröffnung haben und das schränkt die Möglichkeiten Gewerbetreibender schon deswegen ein, weil sie sich oftmals irgendeiner anderen Rechtsform bedienen. Schon dann ist es aus mit dem Anspruch. Außerdem geht der Anspruch nur auf ein Guthabenkonto und nicht auf Kreditgewährung, was faktisch dann dazu führt, dass es nirgends in Deutschland einen Anspruch auf ein "Firmenkonto" gibt.

Antwort
von sportsfreund,

ein gesetzl,. Anspruch besteht nicht-nicht mal auf ein privates Konto meines Wissens nach,also : nein...

Antwort
von Neunzig99,

Einen rechtlichen Anspruch hast du nicht. Es bleibt den Banken überlassen, welche Antrag sie bewilligen.

Antwort
von kleeneeve,

Nein, es gibt keine Verpflichtung. Wenn die Bank keinen Bock auf dich hat, Pech gehabt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community