Frage von wiesbadener,

Hat die Italien-Krise eigentlich auch Auswirkungen auf Kleinanleger?

Trifft mich, als Kleinanleger (Anlagevermögen ca. 50.000 Euro) die Italien-Krise in irgendeiner Form?

Hilfreichste Antwort von Onliner,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das kommt darauf an, wie Du Dein Geld angelegt hast. In italienischen Aktien ? Klar, dann siehts Du es direkt.

Tagesgeld, Festgeld oder Bundesschatzbriefe, (also Festverzinsliches mit super Rating)? Dann wirst Du keine Auswirkungen spüren (kurz bis mittelfristig zumindest).

Unternehmensanleihen? Die ganze Wirtschaft ist vernetzt. Hast Du eine Anleihe eines UNternehmens, welches viel nach Italien exportiert (oder wichtige Kunden hat, die viele Geschäfte in Italien abwickeln), dann kann es sein, dass sich der Ausblick für Dein Unternemen verschlechtert. Die Bonität sinkt. Das Unternehmen muß für neue Kredite/Anleihen höhere Zinsen zahlen und der Kurs Deiner Anleihe sinkt.

Aktien? Italien verunsichert die Märkte. Viele ziehen Ihr Geld ab und wollen erstmal abwarten. Egal wie die Geschichte mit Italien weitergeht. Die Unsicherheit und damit große Schwankungen an der Börse bleiben. Aktuell ist so wie so bereits viel Übertreibung im Markt.

Fazit: Ob Du viel, gar nichts oder wenig spürst hängt davon ab, wie Du Dein Geld angelegt hast.....

Antwort von qtbasket,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Pizza beim Italiener an der Ecke wird teurer, der muss nämlich mehr Geld an Mama schicken!!

Ansonsten ist das ein Problem des italienischen Staatshaushaltes und auch der dortigen Konzerne.

Also, FIAT Aktien etc., sowie Banco die Roma und Co. kann das zunächst betreffen.

Aber..

und das ist nun wirklich kein Joke - es gibt ja Leute, die haben ihr Geld in Südtirol irgendwo investiert, weil ja alles schön auf deutsch ist. Diese Leute haben vielleicht demnächst ein Problem...

Antwort von gandalf94305,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Frage ist, wie weit Du die Kreise ziehen möchtest.

Natürlich ist durch das erschütterte Vertrauen in die europäischen Kapitalmärkte im Moment jeder, der vor 5 Jahren Aktien oder Fonds gekauft hat, potentiell negativ getroffen, da die Kurse stark eingebrochen sind.

Weiterhin wird dadurch der EUR geschwächt und fällt gegen USD und JPY. Das ist wiederum gar nicht so schlimm, denn dann werden Exportprodukte günstiger, was die heimische Wirtschaft in Deutschland freut. Die entsprechenden Werte halten sich dann besser im Markt als andere.

Unter dem Strich kann es Auswirkungen auf Lebensversicherungen und Renten haben, da diese in Rentenpapiere investieren, die derzeit teils zu Schrott wurden, teils zu Minirenditen notieren.

Die Antwort lautet daher: JA.

Antwort von WolfgangB,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Was meinst du denn genau? Wie hast du dein Geld angelegt? Wenn du nicht über Aktien von italienischen Unternehmen oder italienische Staatsanleihen verfügst, bist du auch nicht direkt betroffen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Was man über Edelmetalle wissen sollte Da es einige Leute gibt, die Angst vor einer Inflation haben und ihr Geld deshalb lieber in Sachanlage - vor allem Edelmetalle anlegen, wollte ich hier mal kurz einen Tip geben, den ich beim surfen gefunden habe: Der Handel mit Edelmetallen wie Gold, Silber, Platin und Palladium erfolgt über unterschiedliche Vertriebswege. Sowohl Banken als auch unabhängige Handelshäuser bieten Edelmetalle zu...

    1 Ergänzung
  • Gold als Anlagemöglichkeit Wer in Edelmetalle investiert hat oder investieren möchte, wird bald belohnt. Die Anlage wird als sicher bezeichnet und bald dürfte die Nachfrage das Angebot übersteigen, was den Wert von Gold steigen lässt.

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten