Frage von Brazzo,

Hat die finanzielle Lage eines festen Freundes oder Freundin Einfluss auf den anderen?

Solange man nicht verheiratet ist hat die finanzielle Lage, die Einkünfte, Ersparnisse usw. des Freund oder der Freundin keinen Einfluss auf die selbigen des anderen? Ich meine, das Finanzamt hat kein Interesse, dass zwei Leute zusammen leben, solange sie nicht verheiratet sind oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TopJob,

Also grundsätzlich hast du recht. Der Partner geht nicht automatisch eine Verpflichtung ein. Ein fester Freund ist schließlich in sich erstmal keine vertragliche Angelegenheit. Die würde jedoch im gewissen Maße indirekt erst durch das Zusammenziehen entstehen (z. B. gemeinsamer Mietvertrag). Darüber hinaus hätte ein Zusammenziehen jedoch dann ggf. eine finanzielle Relevanz, wenn eine Person genug verdient und die andere Person ALG II bezieht / beantragt. In solchen Fällen würdest du mit deinem Freund/Freundin als Bedarfsgemeinschaft gesehen. Das bedeutet, dass der verdiendende Partner den ALG II-Empfänger ggf. finanziell unterstützen muss.

Antwort
von SBerater,

im Falle des Finanzamtes ja. Aber wenn es um Zahlungen im Zuge von Hartz4/ Alg2 geht, wird der Lebenspartner mit herangezogen bei der Berechnung des Unterhaltsanspruches.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community