Frage von Ameidel, 1.166

HartzIV für einen 22jährigen, der noch nie gearbeitet hat

Mein 22jähriger Sohn, der noch nie gearbeitet hat, will jetzt HartzIV beantragen und ausziehen. Wir bieten ihm weiterhin Kost und Logis. Wird er HartzIV bekommen?

Antwort
von Rentenfrau, 1.166

Hallo Ameidel, Jugendliche unter 25 Jahren bekommen normalerweise kein Alg II, von ihnen wird erwartet, daß sie bei den Eltern wohnen bleiben. Ausnahmen gibt es, wenn z. B. die Familie so zerrüttet (z. B. mit Gewaltanwendungen) ist, daß ein weiteres Zusammenwohnen nicht mehr zumutbar ist. Falls die Eltern finanziell hilfebedürftig wären, kann der Familie dann schon Alg II bewilligt werden, dann wäre der 22jährige Sohn sozusagen mit dabei.

Antwort
von HartzEngel, 1.137

Ob man je gearbeitet hat oder nicht, ist für die Alg-II-Zahlung nicht relevant, dies bekommen auch Personen, die wenig oder noch nie gearbeitet haben. ABER unter 25jährige haben normalerweise keinen Anspruch, sie müssen Daheim wohnen bis zum 25. Geburtstag, Ausnahme: bei häuslicher Gewalt oder Zerrüttung der Familie.

Antwort
von VirtualSelf, 567
Wird er HartzIV bekommen?

Das ist eine Frage für Astro-TV.

Als unter 25-Jähriger muss er einen gewichtigen Grund nachweisen, weshalb er nicht zu Hause wohen kann. Gründe derer gibt es viele; dass ihr bereit seid, ihm Kost und Logis zu geben, ist zwar nett, spricht aber weder per se gegen einen Auszug, noch gegen einen Alg2-Anspruch innerhalb eures Haushaltes, auch wenn ihr eine Bedarfsgemeinschaft bilden solltet.

Hier eine ganze Reihe von Gründen für einen Auszug, von denen ein einziger ausreichend wäre:

ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis

Senkung der Mietkosten bei Aufforderung durchs Amt

Überwindung, Vermeidung oder Reduzierung von Hilfebedürftigkeit

wenn aufgrund der künftigen, erheblich geringeren Miete keine oder eine geringere Hilfsbedürftigkeit gegeben ist, ohne dass die eingesetzten Mittel unverhältnismäßig sind

bei Trennung der Ehe- oder Lebenspartner einer Bedarfsgemeinschaft, wenn einer der Partner neuen Wohnraum benötigt

Vermeidung drohender Wohnungslosigkeit

gesundheitliche Gefährdung,

unzumutbar beengter Wohnverhältnisse

Speziell bei U-25-Jährigen:

Gefahr für das körperliche, geistige oder seelische Wohl

Eltern oder ein Elternteil verweisen aus der Wohnung

Jugendamt hält den Verbleib im elterlichen Haushalt aus pädagogischen Gründen für unzumutbar

seit Längerem gestörte Eltern-Kind-Beziehung

Schwangerschaft einer U25-Jährigen

U25-Jährige/r mit eigenem Kind im elterlichen Haushalt

U25-Jährige/r mit Partner im elterlichen Haushalt

zzgl. Gründe nach §§ 30, 33 ff. SGB VIII

Weist er einen wichtigen Grund nach und darf dementsprechend ausziehen, wird das Jobcenter prüfen, ob ihr ihm unterhaltspflichtig seid.
Mangels Infos klässt sich hier nicht auf das Ergebnis schließen; kann sein, dass ihr unterhaltspflichtig seid, kann nicht sein.
Grundsätzlich seid ihr ihm bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres unterhaltspflichtig; darüber hinaus muss man schauen.
Weder existiert eine generelle Unterhaltspflicht nach BGB-/Unterhaltsrecht, die bis zum 25. Lebensjahr geht, noch eine, die automatisch mit dem 25. Lebensjahr endet.

Kommentar von Gaenseliesel ,

genau so ist es ! D H ! K.

Antwort
von Tina34, 890

wenn er nicht nachweisen kann das es nicht mehr möglich ist mit euch zusammen zu wohnen (zb. ihr schlagt ihn etc. oder seelische Grausamkeiten begeht) dann wird er keine Genehmigung bekommen auszuziehen. Er kann höchstens euch auf Unterhalt verklagen, aber von der Behörde bekommt er nicht (was ich auch gut finde!).

Alternativ wäre es ja mal gut wenn er sich einen Job suchen würde.

Kommentar von vulkanismus ,

Soso, wenn ich ausziehen will, brauche ich also die Genehmigung einer Behörde.

Natürlich bekommt er etwas von "der Behörde".

Oder hast du schon mal gehört, dass man in Deutschland verhungern muss?

Kommentar von Gaenseliesel ,

DH ! nur als kleine Ergänzung sei eine schwerwiegende gesundheitliche Indikation noch genannt, vom Facharzt attestiert. K.

Antwort
von mig112, 517

Ich hoffe nicht!

Aber ich meine zu wissen, dass die Eltern bis 25J unterhaltspflichtig im Rahmen ihrer Möglichkeiten sind. Folglich kann er nicht einfach so ausziehen und auf Kosten der Allgemeinheit faulenzen - das bezahlt Ihr dem mißratenen Bengel mal schön. Ironiemodus off

Antwort
von Kevin1905, 466
Wird er HartzIV bekommen?

Nö.

Bis zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss oder dem 25. Geburtstag wird der Staat nicht die Unterhaltspflicht der Eltern übernehmen. Schon gar nicht wenn ihr ebendieser nachzukommen gedenkt.

Ausnahme wäre natürlich wenn ihr ihn grausam misshandelt....

Kommentar von vulkanismus ,

Auch Unsinn.

Der Staat sorgt für seine Bürger, wenn es sein muss.

Ob er etwas davon von den Eltern zurückholen kann, ist eine andere Sache.

Kommentar von Kevin1905 ,
Der Staat sorgt für seine Bürger, wenn es sein muss.

Muss hier aber nicht sein, darum wird er keine Leistungen seitens des Jobcenters bekommen. Die Unterhaltspflicht der Eltern ist vorrangig.

Er kann ausziehen ihm steht dann u.U. Barunterhalt zu je nach Leistungsfähigkeit der Eltern.

Kommentar von vulkanismus ,

Auch falsch.

Vorrangig ist das Wohl des Einzelnen.

Vorab kommt der Unterhalt.

Der kommt s o f o r t vom Staat.

Und der nimmt dann die Eltern in die Pflicht zur Rückzahlung.

Kommentar von Ameidel ,

Auch wenn er zu Hause wohnen kann?

Kommentar von vulkanismus ,

Willst Du ihn zwingen, zuhause zu wohnen?

Kommentar von cyracus ,

@vulkanismus, die / der Fragende will eine korrekte Antwort und sicher kein Rumgenöle.

Lies dies, um Dich zu informieren:

http://www.hartziv.org/news/20121115-u25-kein-hartz-iv-bei-auszug-ohne-vorherige...

@ Ameidel, das ist auch für Dich von Interesse.

Kommentar von FREDL2 ,

@cyracus

die / der Fragende will eine korrekte Antwort und sicher kein Rumgenöle.

ICH DANKE DIR !! (Die Grossbuchstaben sind kein Versehen)

Kommentar von cyracus ,

Gern geschehen - ich helfe gern weiter.

Antwort
von althaus, 418

Ich finde es unsinnig und dumm ohne Jobaussichten einfach auszuziehen. Ich finde es richtig, wenn er nichts bekommt. Er sollte sich um einen Job bemühen. Tritt dem mal so richtig in den Hintern, sonst wird das nichts. Eine Lücke im Lebenslauf ist schwer zu begründen. Es sei denn er ist ehrlich und sagt er war halt eine Zeit lang stickefaul. Dann hat er aber keine gute Jobaussichten. Ich bedaure euch um euren Sohn. Sowas soll mal unsere Rente zahlen? Gott steh uns bei.

Kommentar von vulkanismus ,

Ich finde es dumm und unsinnig, hier seine völlig unwichtige Meinung kundzutun.

Was weisst Du von den Lebensumständen der Menschen?

Schon mal gehört, dass jemand krank sein kann usw.?

Und lass Gott aus dem Spiel.

Kommentar von althaus ,

Die meisten Jugendlichen die früh ausziehen wollen sind naiv und dumm. Ihnen gehört es mal so richtig auf die Nase zu fallen. Es gibt natürlich auch Ausnahmen.

Kommentar von vulkanismus ,

Man muss kein Jugendlicher sein, um dumm zu sein.

Kommentar von althaus ,

Du hast leider Recht!

Kommentar von ffsupport ,

Liebe Mitglieder,

bitt bleibt bei euren Beiträgen sachlich. Zudem ist auf Beleidigungen in jeglicher Form zu verzichten!

Freundliche Grüße

Jürgen vom Finanzfrage.net Support

Kommentar von VirtualSelf ,

Ich finde es unsinnig und dumm ohne Jobaussichten einfach auszuziehen

Ich finde es EXTREM dumm, jemandem Dummheit zu unterstellen, ohne die Lebensumstände zu kennen und dann auch noch Jobaussichten zum alleinigen Entscheidungskriterium zu machen.

Jemand, der keine Jobaussichten hat, zu Hause aber körperliche oder seelische Gewalt erfährt, dessen Verhältnis zu den Eltern vollkommen zerrüttet ist, soll also deiner Ansicht nach in dieser Situation gefangen bleiben müssen, weil das richtig ist?

man, man, man ...

Erst nachdenken, dann posten .....

Sowas soll mal unsere Rente zahlen?

Womit hast du dir denn deine Rente verdient?
Sicherlich nicht auf Grund deines Intellekts. .... und dennoch wirst du im Alter durchgefüttert ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community